Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wohnrecht auch bei nichtehelicher Gemeinschaft mit Kind?

23.11.2013 22:33 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Daniel Hesterberg


Zusammenfassung: Trennung von nicht verheiratetem Partner

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich lebe seit 5 Jahren in einer eheähnlichen Gemeinschaft mit meinem zukünftigen "Expartner" und Vater meines 5 Jährigen Sohnes. Vor einem dreiviertel Jahr haben wir uns ein kl. Reihenhaus zusammen angemietet das günstig an Kindergarten wie Schule gelegen ist. Mein Sohn hat trotz seines jungen Alters leider schon schlechte Erfahrungen in der Fremdbetreuung gemacht und es hat eine ganze Weile gebraucht bis sich sein Verhalten und Vertrauen anderen Menschen und Kindern gegenüber normalisiert hat, was diesem neuem Kindergarten und Umgebung in diesem kl. Ort zu verdanken ist! Nun steht das Thema der Trennung an und mein "Partner" setzt mir eine Frist bis April zur Kündingung des Mietvertages vor. Kann er mich zwingen hier auszuziehen ohne dass ich was passendes für meinen Sohn und mich im Ort gefunden habe?? Für die Betreuung unseres Sohnes habe ich meine Arbeitszeit verkürzt und ich werde unser Heim alleine auf Dauer nicht halten können. Leider ist es wirklich ein sehr kleiner Ort mit wenig Mietwohnungsangeboten.Was kann ich tun?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Nein, nach meiner ersten Einschätzung wird dieses für Ihren zukünftigen Ex-Partner nicht ohne Weiteres möglich sein.

Denn:
Selbst wenn Sie keine Mieterin sind, könnten Sie im Innenverhältnis zu Ihrem zukünftigem Ex-Partner Ansprüche herleiten - auf einen weiteren Aufenthalt.

Auch ist hier das Sorgerecht (wohl) hälftiger Art zu beachten.

Der Vermieter kann mit Ihnen auch allein einen Mietvertrag vereinbaren, wobei Sie zudem beide kündigen müssten.

Wenn Ihr (Ex-)Partner allein kündigt, reicht dieses nicht, wenn Sie auch Mieterin sind.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Daniel Hesterberg, Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68631 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Hat gut geklappt; meine Position ist nunmehr klar. Immer wieder gerne. Mfg ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr gut ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich danke dem RA Krueckemeyer, er hat mir sehr mit seinen Ausführungen geholfen, sehr zu empfehlen! ...
FRAGESTELLER