Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wohnrecht Ehefrau

15.02.2014 16:57 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Karlheinz Roth


Zusammenfassung: Vertragsverhältnis bei einem Paar, das nach Unterzeichnung des Mietvertrages durch einen Partner heiratet

Hallo,

hier meine Problembeschreibung:

Mann schließt 2007 einen Mietvertrag ab, kurze Zeit später zieht seine Freundin mit ein. 2011 heiraten die beiden, und wohnen bis heute in der Wohnung, zusammen mit der 2011 geborenen Tochter. Nachwievor weiß die Vermieterin nichts von der Hochzeit, bzw. existiert der lediglich vom Ehemann unterschriebene Mietvertrag.

Der Ehemann plant nun aus insolvenzrechtlichen Gründen, sich an einem anderen Wohnort zu melden, die bisherige 'gemeinsame' Wohnung soll allerdings auf jeden Fall gehalten, und könnte auch von der Ehefrau alleine finanziert werden.

Frage 1:
Gibt es eine Möglichkeit, die Vermieterin zur Aufnahme der Ehefrau in den Mietvertrag zu zwingen, damit die Ehefrau eine Garantie hat, in der Wohnung bleiben zu können?

Frage 2:
Empfehlen Sie einen anderen Weg? Letztlich soll auf jeden Fall die Wohnung trotz Privatinsolvenz des Ehemannes und seiner anderen Melde-Adresse gehalten werden.

Danke vorab.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt beantworte:


Frage 1:

Nein, leider gibt es hier keine rechtliche Handhabe.


Frage 2:

Derjenige Ehepartner, der den Mietvertrag nicht unterzeichnet hat und damit auch nicht in die Mieterposition gerückt ist, kann aber durch anderweitige Handlungen zum Mieter werden.

Das ist dann der Fall, wenn der Ehepartner die Mietwohnung über einen längeren Zeitraum alleine nutzt, den Mietzins entrichtet, bspw. gegenüber der Verwaltung Erklärungen abgibt oder die Korrespondenz führt.


Ich hoffe, dass ich Ihnen in der Sache weiterhelfen konnte.


Mit freundlichen Grüßen
K. Roth
- Rechtsanwalt und zertifizierter Testamentsvollstrecker -

Rechtsanwaltskanzlei K. Roth
info@kanzlei-roth.de
www.kanzlei-roth.de
http://www.kanzlei-roth.de/kontakt.php
Tel. 040/317 97 380
Fax: 040/31 27 84
Johannisbollwerk 20
20459 Hamburg

Nachfrage vom Fragesteller 15.02.2014 | 19:12

Danke.

Was ist hierbei ein "längerer Zeitraum"? Und wie wäre die Alleinnutzung nachzuweisen?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 15.02.2014 | 19:27

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Längerer Zeitraum bedeutet ca. ein Jahr. Die Alleinnutzung kann dadurch dargelegt und bewiesen werden, dass der andere Ehegatte, der nicht mehr in der Wohnung lebt, genau diesen Umstand bestätigt.


Mit freundlichen Grüßen
RA K. Roth

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70496 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage und Rückfrage wurden freundlich, ausführlich und verständlich beantwortet. Zudem erhielt ich noch ergänzende, die Thematik betreffende, Hinweise. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die kompetente Beratung. ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen