Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wohnrecht, was kann man unternehmen?

| 24.01.2010 16:46 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Sachverhalt:

Meine Oma (87) hat ihr Wohnhaus vor Jahren an meine Schwester verschenkt.
Gleichzeitig hat sie meinem Onkel (60) ein lebenslanges Wohnrecht (im Grundbuch eingetragen) erteilt. Meine Schwester wohnt selbst nicht im Haus.
Nach der Trennung von ihrem damaligen Lebensgefährten wollte meine Schwester die obere Wohnung im Haus beziehen, in der auch das Zimmer meines Onkels sich befindet.
Mein Onkel hat bereitwillig diesen Raum meiner Schwester zu Verfügung gestellt und ist in einen anderen Teil des Hauses gezogen.
Damit meine Schwester die obere Wohnung aber beziehen kann, sollten einige Umbaumaßnahmen stattfinden. Mein Onkel stellte sich aber dagegen und es kam zum Streit. Mittlerweile sind die Fronten so verhärtet, dass noch nicht mal ein Gespräch zu stande kommt. Jetzt ist es so, das meine Schwester unbedingt eine neue Wohnung braucht, da die jetzige Wohnung zu klein wird mit 3 Personen.
Mein Onkel ist Alkoholiker, Herzkrank und schwer einzuschätzen. Er duldet keine Personen auf dem Grundstück und lässt auch sonst nichts zu. Er hilft aber auch nicht bei den anstehenden Arbeiten auf dem Grundstück. Ebenfalls ist er noch verheiratet, seine Frau wohnt 50m entfernt in einer Mietswohnung, in der er auch noch gemeldet ist.
Meine Schwester würde sehr gern einziehen, dies ist aber unter den gegebenen Umständen nicht möglich.
Sie wäre auch bereit das Haus dem Onkel zu überlassen, denn es wäre nicht möglich mit diesem Mann unter einem Dach zu leben. Wichtig wäre nur eine schnelle Einigung, da die ganze Familie unter dieser Situation leidet.

Frage:
Kann man das Wohnrecht kündigen?
Kann man Wohnrecht auch ausbezahlen?
Was können wir unternehmen um die Situation in Griff zu bekommen?

Vielen Dank
Freundliche Grüsse


Sehr geehrter Fragesteller:

Ihre Frage beantworte ich auf Grund des dargelegten Sachverhalts und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes wie folgt:

Kann man das Wohnrecht kündigen?
Ein dinglich gesichertes Wohnrecht (im Grundbuch eingetragen, wie hier) kann man nicht kündigen.

Kann man Wohnrecht auch ausbezahlen?
Man kann das Wohnrecht auch nicht ausbezahlen.

Was können wir unternehmen um die Situation in Griff zu bekommen?
Auf freiwilliger Basis könnte der Onkel auf das Wohnrecht verzichten und im Grundbuch löschen lassen. Das geschieht in der Praxis nur gegen Zahlung einer Ausgleichsbetrages, auf den man sich mit dem Onkel einigen müsste.

Bewertung des Fragestellers 27.01.2010 | 09:22

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

FRAGESTELLER 27.01.2010 4,4/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70830 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,4/5,0
Frage ausreichend beantwortet ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Jemand, der auf die Punkte eingeht. nicht kurz dafür inhaltvoll, nachvollziehbar erklärt. Gerne wieder! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Lembcke antwortet schnell, ausführlich und verständlich. Auch in der Nachfrage. Ich kann ihn sehr empfehlen. ...
FRAGESTELLER