Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wohnen in der Schweiz - arbeiten via. Homeoffice bei deutschem Arbeitgeber

02.10.2009 14:53 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Ich bin zum 1.11.08 in der Schweiz mit meiner Freundin zusammengezogen, habe aber meinen deutschen Arbeitgeber behalten. Meine Arbeit verrichte ich überwiegend via. Homeoffice, nur 11 Wochen im Jahr will der Arbeitgeber mich im Büro sehen. Ich habe die Sozialversicherungen erfolgreich ab 1.01.09 in der Schweiz laufen, Einkommensteuer bezahle ich ebenfalls in der Schweiz. In Deutschland habe ich noch eine Eigentumswohnung, die ich größtenteils an Studenten vermietet habe, einen kleinen Teil aber in den 11 Wochen Deutschland selbst nutze. Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, damit Deutschland keine Einkommensteuer von mir verlangen kann? Ich bin ca. 250 - 300 Tage pro Jahr in der Schweiz (also deutlich mehr als die geforderten 183) und weniger als 100 in Deutschland.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich beantworte gerne Ihre Fragen im Rahmen einer Erstberatung unter Berücksichitigung Ihres Einsatzes und den Vorgaben dieser Plattform.
Ich weise darauf hin, dass diese nachfolgenden Hinweise auf dem von Ihnen geschilderten Sachverhalt beruhen. Eine eingehende Beratung unter Berücksichtigung aller Unterlagen und weiterer Informationen kann diese Beratung hier nicht ersetzen.

Da Sie als Arbeitnehmer bei einem deutschen Arbeitgeber angestellt sind, musste dieser Ihre steuerliche Situation in Deutschland bereits seit der Übersiedlung in die Schweiz wegen der Frage des monatlichen Lohnsteuerabzugs klären.

Es kommt hier in Frage, dass Sie beschränkt steuerpflichtig nach § 49 EStG sind, wenn die Arbeit in Deutschland verwertet wird.. Dann gelten sie als inländische Einkünfte und müssen hier versteuert werden. Nur als Grenzgänger haben Sie eine andere Situation.

Es stellt sich hier die Frage, ob Sie Grenzgänger sind und daher nur die Schweiz das Besteuerungsrecht gem. Art. 15 Abs. 4 DBA Deutschland - Schweiz hat. Dazu müssten Sie mir mitteilen, welchen Status Sie in der Schweiz haben.


Sollte eine Freistellung von der Besteuerung möglich sein, dann müssten Sie dies beim Betriebsstättenfinanzamt anzeigen und eine Freistellung von der Lohnsteuer beantragen. Wurde im laufenden Jahr Lohnsteuer einbehalten, können Sie diese bei der Einkommensteuerveranlagung 2009 in 2010 Ihre steuerliche Situation gegenüber dem Finanzamt im Rahmen einer Antragsveranlagung wieder erhalten.

Ich bitte Sie, die Nachfragefunktion zu verwenden und hier noch genauer darlegen, welchen Status Sie haben und wie der Arbeitgeber seit dem Umzug die monatlichen Einkünfte lohnsteuerlich behandelt hat.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen einen ersten Überblick verschaffen und stehe für eine Nachfrage und auch eine weitergehende Beratung gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Marlies Zerban
Rechtsanwältin
Steuerberaterin


FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89454 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Frage wurde schnell, freundlich und zufriedenstellend beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Gut erläuterte Antwort zu meiner Frage - besten Dank ! ...
FRAGESTELLER
4,2/5,0
Sehr geehrter Herr Müller, die Beantwortung meiner Frage haben Sie schnell und ausführlich gemacht. Inzwischen habe ich dem Verwalter per mail Ihre Beurteilung der Lage geschcikt, kann aber noch nicht endgültig sagen, ob er meine ... ...
FRAGESTELLER