Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wohn/Grundflächenberechnung


01.10.2005 05:56 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum



Ich wohne in einem Studentenwohnheim und komme beim Nachmessen meines Appartements auf eine andere Quadratmeterzahl wie mein Vermieter. Wie muss die Quadratmeteranzahl berechnet werden?
Mein Freund wohnt in einer Dachschrägenwohnung, wie muss da gerechnet werden? Was ist der Unterschied zwischen Wohnfläche und Grundfläche?
Sehr geehrte Fragestellerin, sehr geehrter Fragesteller,


Ihre Anfrage beantworte ich anhand der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt:


Die Berechnung der Wohnfläche richtet sich seit dem 01.10.2004 nach der Wohnflächenverordnung (davor galt die II. Berechnungsverordnung).

Zur Wohnfläche zählt grundsätzlich die Fläche aller Räume, die ausschließlich zu einer Wohnung gehören. Also auch Küchen, Bäder und WC´s sowie Flure. Nicht mitgerechnet werden Zubehör- und Wirtschaftsräume, wie Keller, Waschküchen, Dachböden, Trockenräume, Garagen, Abstellräume, Vorratsräume, die außerhalb der Wohnung liegen.

Nach § 4 der Wohnflächenverordnung werden bestimmte Grundflächen auf die Wohnfläche angerechnet. Z.B. sind unbeheizbare Wintergärten, Schwimmbäder und ähnliche nach allen Seiten geschlossene Räume nur zur Hälfte und Balkone, Loggien, Dachgärten und Terrassen in der Regel nur zu einem Viertel, höchstens jedoch zur Hälfte anzurechnen.

Bei Dachschrägen werden Raumbereiche mit einer lichten Höhe von mindestens zwei Meter voll, mit einer Höhe von 1-2 Meter zur Hälfte, mit einer Höhe von weniger als einem Meter überhaupt nicht angerechnet.

Der Unterschied zwischen Wohnfläche und Grundfläche besteht darin, dass sich die Grundfläche gemäß § 3 der Wohnflächenverordnung nach den lichten Maßen zwischen den Bauteilen - also nach dem reinen Grundriss - berechnet, während bei der Ermittlung der Wohnfläche bestimmte Grundflächen - wie vorstehend erläutert z.B. Dachschrägen - anzurechnen sind. Die Wohnfläche ist damit die Summe aller zu berücksichtigenden Grundflächen abzüglich der anzurechnenden Grundflächen.


Ich hoffe, Ihnen mit meiner Prüfung der Rechtslage eine erste rechtliche Orientierung vermittelt zu haben.



Mit freundlichen Grüßen


Jorma Hein
Rechtsanwalt und Mediator


Gisselberger Straße 31
35037 Marburg


hein@haftungsrecht.com
www.haftungsrecht.com
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER