Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wohlverhaltensphase - Ermittlungsverfahren negativen Einfluss auf das Insolvenzverfahren?

04.04.2008 21:11 |
Preis: ***,00 € |

Insolvenzrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Martin P. Freisler


Mein Bekannter befindet sich in der Wohlverhaltensphase welche August 08 endet.

Vor 14 Tagen war er mit meinem Fahrzeug unterwegs und hat in einem Parkhaus geparkt. Heute wurde von der Polizei das Fahrzeug überprüft, weil er angeblich beim Einparken ein anderes Fahrzeug beschädigt haben soll. An meinem Fahrzeug ist kein Schaden, der Fremdschaden soll ein oberflächlicher Lackkratzer sein, Schaden maximal ca. 500 Euro.

Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verkehrsunfallflucht eingeleitet. Aufgrund der Bagatelle ist eventuell mit einer Einstellung zu rechnen, allenfalls eine mögliche Geldauflage. Das ist auch nicht das Problem, da er damit leben kann und die Schadensregulierung durch mich auch kein Problem darstellt.

Wichtig ist jedoch die Frage, kann dieses Ermittlungsverfahren in der Wohlverhaltensphase einen negativen Einfluss auf den erfolgreichen Abschluss des Insolvenzverfahrens haben?

Sehr geehrter Fragesteller,

aufgrund Ihrer Schilderungen beantworte ich Ihre Frage in einer ersten rechtlichen Einschätzung wie folgt:

Der geschilderte Sachverhalt wird keine Auswirkungen auf die Entscheidung nach Ablauf der Wohlverhaltensperiode haben; Ihr Bekannter kann beruhigt sein.

Ich hoffe, Ihnen mit meinen Ausführungen eine erste rechtliche Orientierung geben zu haben. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass eine abschließende rechtliche Bewertung Ihres Problems die Kenntnis des vollständigen Sachverhaltes erfordert. Im Rahmen dieses Forums können sich die Ausführungen aber ausschließlich auf Ihre Schilderungen stützen, und somit nur eine erste anwaltliche Einschätzung darstellen.

Ich empfehle Ihnen daher, einen Rechtsanwalt Ihres Vertrauens zu beauftragen, sofern Sie eine abschließende Beurteilung erhalten möchten. Bitten beachten Sie, dass dabei weitere Kosten anfallen.

Gerne stehe auch ich Ihnen bei der weiteren Durchsetzung Ihrer Interessen zur Verfügung. Sollten Sie dies wünschen, können Sie sich jederzeit - gerne auch per eMail - mit mir in Verbindung setzen.

Ich verbleibe mit freundlichen Grüßen


Martin P. Freisler
- Rechtsanwalt -


www.ra-freisler.de
www.kanzlei-medizinrecht.net




FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70954 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Prima Service ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Kurze und aussagefähige Antwort, und darüber hinaus noch wertvolle Tips für das eigene Vorgehen - sehr empfehlenswert! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort vom Anwalt hat mir sehr weitergeholfen. Hat sich gelohnt für wenig Geld einen Anwalt hier zu kontaktieren. ...
FRAGESTELLER