Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.959
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wohin sende ich meine Kündigung per Einschreiben, alte oder neue Firmenadresse?


22.01.2006 15:57 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Christian Kah



Seit 1991 bin ich in einer Firma ohne schriftlichen Arbeitsvertrag tätig. Ich bin 34 Jahre alt und möchte am 1.4.2006 ein neues Arbeitsverhältnis beginnen. Mündlich wurde nie über eine Kündigungsfrist gesprochen.
Was versteht man unter der gesetzlichen Kündigungsfrist 1 Monat bzw. 4 Wochen - welches gilt für mich als spätestes Datum? Mir ist das genaue Datum wichtig.
Der Firmensitz-die Geschäftsleitung (wo ich angestellt bin)ist momentan noch in meinem Heimatort, dieser soll aber in eine 130 km entfernte Stadt alsbald verlegt werden. Sollte es bis Ende März geschehen, gelten dann die gleichen Kündigungsbedingungen?
Der Geschäftsführer ist - rein körperlich gesehen -immer in der neuen Geschäftsstelle. Ich bin nur noch allein in der alten Geschäfstleitung übrig geblieben, wann eine Verlagerung erfolgt, wird mir noch vorenthalten. Ich bekomme aber lt.Lohnschein mein Gehalt von der alten Adresse. Wohin sende ich meine Kündigung per Einschreiben? Wenn ich sie an die alte Adresse sende, nehme ich sie ja selbst entgegen.
Vielen Dank.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Guten Tag,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Kündigt der Arbeitnehmer, so beträgt die Kündigungsfrist immer 4 Wochen zum 15. oder zum Ende eines Kalendermonats, sofern im Arbeitsvertrag nichts anderes vereinbart ist.

Da kein schriftlicher Arbeitsvertrag existiert, ist davon auszugehen, dass ausschließlich die gesetzliche Kündigungsfrist anzuwenden ist.

Wichtig ist zunächst, dass die Kündigungsfrist am der Zustellung folgenden Tag beginnt, also einen Tag nachdem das Kündigungsschreiben Ihrem Arbeitgeber zugeht, also zugestellt wird.

Sie sollten die Kündigung daher dort zustellen, wo sich der Geschäftsführer, als Vertretungsberechtigter der Firma, aufhält.

Soweit Sie zum 01.04.2006 ein neues Arbeitsverhältnis beginnen möchten, sollte das alte Arbeitsverhältnis also spätestens zum 31.03.2004 enden.

Dazu müsste Ihre Kündigung spätestens bis zum 02.03.2006 dem Arbeitgeber zugestellt sein, also ihm vorliegen.

Es empfiehlt sich aber, die Kündigung schon vorher zuzustellen.

Es würde nichts dagegen sprechen, schon jetzt zum 31.03.2006 zu kündigen, außer Sie wollen verhindern, dass der Arbeitgeber vorzeitig von Ihren Kündigungsabsichten erfährt.


Ich hoffe, Ihre Anfrage hinreichend beantwortet zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Christian Kah
-Rechtsanwalt-

Unsere Kanzlei-Website


Online Scheidungsauftrag


Online Einspruch gegen Bußgeldbescheid


Strom- und Gaspreise zu hoch?


Verteidigung in Strafsachen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER