Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wochenenhaussiedlung Lärm durch Campingplatz

23.05.2021 10:31 |
Preis: 40,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


19:09

Wir haben ein Wochenendhaus in einer Wochenendhaussiedlung in einem Sondergebiet für Erholung in welchem strenge Ruhezeiten gelten, was im Sinne der Erholung gut so ist. Nun plant die Gemeinde, den Campingplatz so auszuweiten, dass er direkt an unsere Siedlung grenzt. Da auf dem Campingplatz keine Mittagsruhezeiten vorgeschrieben sind, ist absehbar, dass es zu Lärmstörungen kommen wird die wir seit über 40 Jahren durch unsere Satzungen und Regelungen ausgeschlossen haben.
Welche Möglichkeiten haben wir, uns dagegen zu wehren? Gibt es einen Mindestabstand, der eingehalten werden muss?

23.05.2021 | 11:28

Antwort

von


(825)
Hussenstraße 19
78462 Konstanz
Tel: 07531-9450300
Web: http://www.anwaltskanzlei-dotterweich.de
E-Mail:

Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Schilderung summarisch gerne wie folgt beantworte:

Gemäß Par. 10 Abs. 1 BauNVO kann auch ein Campingplatz ein Sondergebiet sein, das der Erholung dient.

Auf Bundes- und Landesebene ist eine vom Nachbarn einzuhaltende Mittagsruhe nicht gesetzlich geregelt. Die Satzung und Regelungen Ihrer Wochenendhaussiedlung ist auf den Campingplatz nicht anwendbar.

Gleichwohl können Nachbarn gegen die Baugenehmigung Widerspruch einlegen, über den dann die zuständige Baurechtsbehörde zu entscheiden hat. Das Vorgehen richtet sich nach der Bauordnung des Bundeslandes, in dem sich die Angelegenheit befindet. In dieser Bauordnung sind auch die Grenzabstände für Bebauungen geregelt.

Eine abschließende Beurteilung ist erst in Kenntnis aller Details möglich.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Böhler
Rechtsanwalt


Rückfrage vom Fragesteller 24.05.2021 | 13:11

Ja der Campingplatz gehört ebenfalls zum Sondergebiet Erholung (Sachsen). Es heißt aber, dass Wochenendhäuser bezüglich von Lärm eine höhere Schutzwürdigkeit haben. Aus diesem Grund ist es auch nicht gestattet, sie wie Ferienhäuser einem wechselnden Nutzerkreis zu öffnen. Bzw. müsste eine Ferienhaussiedlung einen bestimmten Abstand zu einer Wochenendhaussiedlung haben. Gilt das nicht auch für Campingplätze?

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 24.05.2021 | 19:09

Sehr geehrter Ratsuchender,

Ihre Nachfrage beantworte ich gerne wie folgt:

In Sachsen wurde der Abstand zwischen Campingplätzen und Wochenendhäusern nicht explizit geregelt. In § 4 Abs. 2 der Landesbauordnung in Brandenburg ist ein Abstand zu Campingzelten von 2 Metern aus Brandschutzgründen vorgschrieben.

Bei Ihnen ist aber zu prüfen, ob nach dem Grundsatz der nachbarschaftlichen Rücksichtnahme ein größerer Abstand zu wählen ist, was aber erst beurteilt werden kann, wenn die Dimension des geplanten Campingplatzes bekant ist.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Böhler
Rechtsanwalt

ANTWORT VON

(825)

Hussenstraße 19
78462 Konstanz
Tel: 07531-9450300
Web: http://www.anwaltskanzlei-dotterweich.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Miet und Pachtrecht, Zivilrecht, Erbrecht, Vertragsrecht, Fachanwalt Verkehrsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89377 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles super ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr freundlich und zuverlässig und kompetent. Zeitnahe und auch ausführliche Antworten, die mir sehr weitergeholfen haben. Herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER