Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wochenendhaus verkaufen


10.10.2005 08:28 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von



Sehr geehrte Damen und Herren,

wir haben 1993 ein Wochenendhaus auf Pachtland der Stadt Berlin (ehemals Ost) erworben. Die Anlage war bisher als Kleingartenanlage eingstuft. Im Jahr 2004 wurde erkannt, dass die Anlage nicht als Kleingartenanlage gilt. Wie der rechtliche Stand der Anlage im Moment ist, ist noch nicht geklärt. Nun möchten wir das Haus auf dem Pachtland verkaufen. An welche Gesetze müssen wir uns halten, muss der Kaufvertrag notariel beglaubigt werden oder können wir einfach so verkaufen, ist es zwingend erforderlich ein Gutachten vorher zu erstellen? Gilt dieses Schuldrechtsanpassungsgesetz oder nicht, weil wir nach 1990 gekauft haben und hat es überhaupt eine Relevanz auf den Verkauf?

Vielen Dank
10.10.2005 | 10:17

Antwort

von


221 Bewertungen
Eiermarkt 2
30938 Burgwedel
Tel: 05139 - 9 70 333 4
Web: www.hellmannundpaetsch.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

für Ihre Online-Anfrage bedanke ich mich zunächst und beantworte sie unter Berücksichtigung Ihrer Angaben wie folgt:

1.
Wenn es sich um einen Kleingarten handelt, wird ein „Verkauf“ des Hauses nur möglich sein, wenn der „Käufer“ in den bestehenden Kleingartenpachtvertrag (zum Schätzwert) eintritt und dabei dann auch die bestehenden Baulichkeiten übernimmt.

2.
Wenn, wie sie selbst meinen, kein Kleingarten iSd. BundeskleingartenG, dürfte die Rechtsstellung zum Verpächter äußerst problematisch sein. In diesem Fall sollten Sie sich zunächst mit dem Verpächter der Parzelle, dem Land, in Verbindung setzen. Ansonsten riskieren Sie, sich dem Käufer gegenüber schadensersatzpflichtig zu machen.


3.
Das Schuldrechtsanpassungsgesetz findet bei Verträgen, die nach dem 2. Oktober 1990 geschlossen werden, keine Anwendung.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Prüfung der Rechtslage eine hilfreiche, erste Orientierung gegeben zu haben. Sie sollten sich in Ihrer Sache unbedingt mit einem Anwalt vor Ort – unter Vorlage konkreter Unterlagen, besprechen.

Mit freundlichen Grüßen
Hans-Christoph Hellmann
-Rechtsanwalt-

<A href="http://www.anwaltskanzlei-hellmann.de">www.anwaltskanzlei-hellmann.de</A>
<A href="mailto:mail@anwaltskanzlei-hellmann.de">E-Mail an Rechtsanwalt Hellmann</A>


Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann

Nachfrage vom Fragesteller 10.10.2005 | 13:02

Können wir das Haus verkaufen ohne Gutachten und ohne Notar? Der Verpächter des Grundstückes ist einverstanden mit dem Wechsel. Es geht jetzt nur noch um die rechtliche Lage beim Verkauf des Wochenendhäuschens.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 10.10.2005 | 13:08

wenn es sich offenkundig nur um pachtrechtliches Inventar handelt und der Verpächter keine ausdrücklichen Einwände hat, habe ich gegen eine formlose Übertragung keine Einwände.

Verbindlich müßte dies aber nach Prüfung der Unterlagen durch einen Notar beantwortet werden. Dies kann dieses Forum leider nicht ersetzen (s. Hilfe-Button)

Hochachtungsvoll

RA Hellmann

ANTWORT VON

221 Bewertungen

Eiermarkt 2
30938 Burgwedel
Tel: 05139 - 9 70 333 4
Web: www.hellmannundpaetsch.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Versicherungsrecht, Verkehrsrecht, Arbeitsrecht, Strafrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER