Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wirksame Begründung bei Eigenbedarfskündigung?


| 20.05.2006 18:17 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sabine Reeder



Sehr geehrte Damen und Herren,

vor einigen Tagen habe ich von meiner Vermieterin eine Eigenbedarfskündigung mit folgendem Wortlaut erhalten:

"seit Dienstag lebt meine 95jährige Mutter mit Pflegestufe 3 bei mir. Da ich rund um die Uhr Unterstützung in der Pflege brauche, benötige ich Ihr Zimmer für die Pflegekraft."

Bei meinem Zimmer handelt es sich um einen Raum in einer 4er-WG. Die Vermieterin bewohnt die Wohnung unterhalb der WG-Wohnung (neuerdings mit ihrer pflegebedürftigen Mutter).

Macht o.g. Begründung diese Eigenbedarfskündigung wirksam?

MfG
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Frage, die ich Ihren Angaben gemäß wie folgt beantworten möchte:

Eine Kündigung wegen Eigenbedarfs setzt voraus, dass der Vermieter die Mieträume
Kündigung wegen Eigenbedarf entweder -für sich selbst, -seine familienangehörigen oder Angehörige seines Haushalts benötigt. (§573 Abs.2 Ziff. 2)

Auch Pflegepersonal gehört zu den Haushaltsangehörigen.

Von der Wirksamkeit der Kündigung ist von daher auszugehen.

Mit freundlichen Grüßen

Sabine Reeder
Rechtsanwältin

Meine Antwort umfasst nur die Informationen, die mir zur Verfügung gestellt wurden. Für eine verbindliche Bewertung ist eine umfassende Sachverhaltsermittlung vonnöten, die im Rahmen einer Online-Beratung nicht möglich ist.
Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Die Antwort ist völlig zufriedenstellend. Vielen Danke. "