Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wird mein Führerschein entzogen?

| 16.05.2020 13:52 |
Preis: 35,00 € |

Verkehrsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter


Zusammenfassung: Verstösse gegen Probezeit

sehr geehrte Damen und Herren,
Ich habe am 17.05.2017 mein Führerschein gemacht und wurde am 17.08.18 mit 24KMH zuviel geblitzt und musste ein Aufbauseminar absolvieren. (Verlängerung der Probezeit)
Abschluss des Seminars war der 03.11.18.
Also mein 1.A Verstoß.
23.09.19 wurde ich wieder mit 25 zuviel geblitzt und wieder ein Punkt also 2.A Verstoß. Die Empfehlung zur Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung kam erst am 15.03.2020 ( nicht teilgenommen, und gestern die 2 Monatsfrist abgelaufen). Ich habe aber am 01.01.2020 ein Unfall gehabt mit einem Fußgänger wo ich vorgestern ein Brief bekam das es mich 1 Punkt kostet und wurde am 20.03.2020 wegen 23kmh wieder geblitzt. Nun zu meiner Frage zählen die letzten beiden Verstöße zum 3.A und somit zum Entzug der Fahrerlaubnis? Weil der ,,3.A Verstoß" mit dem Unfall war ja vor der Empfehlung der Beratung und der ,,4.a Verstoß" war ja während der zwei Monatsfrist der Anordnung zur Freiwilligen Verkehrspsychologischen Beratung.


Mit freundlichen Grüßen

Einsatz editiert am 16.05.2020 14:08:34

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Bitte teilen Sie mit, wie lange die Probezeit verlängert wurde und wann die Verlängerung enden sollte. Es kommt bei der Zählung darauf an, wann der Verstoss begangen wurde, nicht wann er rechtskräftig wurde bzw. irgendwelche Empfehlungen ausgesprochen wurden.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 16.05.2020 | 14:39

Hallo, leider sind sie nicht direkt auf meine Frage eingegangen, die Beantwortung ihrer Fragen:
Die probezeit wurde um 2 Jahre verlängert vom 17.05.17 sollte es bis zum 17.05.2019 dauern, nach der verlängerung dauert sie bis zum 17.05.2021. Deshalb nochmal die frage was mit den A verstoßen ist weil wie gesagt theoretisch der 3.a Verstoß ja vor der Empfehlung der Verkehrspsycholgischen Anordnung war und der ,,4." Während dieser 2 Monatsfrist

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 16.05.2020 | 15:08

Habe ich doch geschrieben, wenn Sie innerhalb der Probezeit Tat 3, 4, 5 etc. begehen, zählt das als weitere Tat, die Empfehlung ist unerheblich, nicht entscheidend, sondern ein Tatzeitraum für eine A-Tat innerhalb der Probezeit - JEDE Tat innerhalb der Probezeit zählt als weiteren Verstoss.

Bewertung des Fragestellers 16.05.2020 | 18:12

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Hab mich nochmal Informiert und lege dem Anwalt nach, die Gesetzteslage nochmal zu durchstöbern.
§ 2a Abs. 2 Nr. 3 StVG
§ 2a Abs. 4 StVG
Eindeutig zu Identifizieren das hintereinander begangene A Delikte nicht immer die nächste Probezeitmaßnahmen hervorrufen!"
Stellungnahme vom Anwalt:
Äh - alle von Ihnen benannten §§ bestätigen doch, dass Ihnen die Fahrerlaubnis zu entziehen ist!

Sie sind der Frist nicht nachgekommen
(3) Ist der Inhaber einer Fahrerlaubnis einer vollziehbaren Anordnung der zuständigen Behörde nach Absatz 2 Satz 1 Nr. 1 in der festgesetzten Frist nicht nachgekommen, so ist die Fahrerlaubnis zu entziehen.

Abs. 4: ggf. Anordnung eines Gutachtens, aber bei den eklatanten Auffälligkeiten Entzug - Sie fahren permanent zu schnell und lernen nicht draus und bauen auch noch einen Unfall) - was soll da für Sie sprechen?

Aber weiter diskutiere ich hier nicht, aber in keiner (!) Norm ist erkennbar, dass irgendetwas für Sie spricht!
FRAGESTELLER 16.05.2020 2,6/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 75958 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Sehr kompetent. Sehr schnell. Ganz klar ist, dass natürlich weitere Fragen auftauchen auftauchen, die man dann ausführlich in einem Gespräch abhandeln muss. Aber mir hat die Auskunft sehr geholfen und ich kann die Internetseite ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke. Gerne wieder ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke für diese Auskunft. Ich bin sehr zufrieden und werde gerne weiter mit Ihnen zusammenarbeiten ...
FRAGESTELLER