Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wird es zu einer Gerichtsverhandlung dem erneuten Ladendiebstahl kommen oder komme ich nochmals mit

11.03.2011 09:30 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Ingo Bordasch


Ich wurde vor 5 Tagen bei einem Ladendiebstahl in Höhe von 48 Euro erwischt. Ich bereue die Tat sehr. Im August 2010 wurde ich von einem Ladendetektiv angehalten, ich hätte ein Päckchen Kaugummi gestohlen. Das Päckchen lag im Einkaufswagen, ich hatte es übersehen ebenso die Verkäuferin. Es folgte ein Strafbefehl mit 5 Tagessätzen a 20 Euro. Dann wurde ich vor einigen Jahren bereits zu Geldstrafe wegen Ladendiebstahls verurteilt, wobei ich aber nicht weiss ob dies noch im BZR vermerkt ist.
Nun meine Frage:
Was kann mir schlimmstenfalls passieren ? Wird es zu einer Gerichtsverhandlung kommen oder komme ich nochmals mit einer Geldstrafe "davon"?
Ich bin übrigens Hausfrau und verfüge über kein eigenes Einkommen.

Mit freundlichen Grüßen

Sehr geehrte Fragestellerin,

da Sie einschlägig vorbestraft sind und die beiden Verurteilungen zu einer Geldstrafe nicht dazu beigetragen haben Sie von einem weiteren Diebstahl abzuhalten, kann die erneute Straftat nun zu einer Verurteilung zu einer Freiheitsstrafe führen. Gem. § 242 StGB kann Diebstahl mit einer Freiheitsstrafe bis zu fünf bestraft werden.

Bei den für die Strafhöhe zugrunde zu legenden früheren Verurteilungen kommt es nicht darauf an, ob Sie damals wirklich die Straftaten begangen oder nur die Ware im Einkaufswagen vergessen hatten. Das Gericht wird nur die Verurteilungen beachten.

Ob eine Strafaussetzung zur Bewährung erfolgen wird und ob eine Verurteilung im Strafbefehlsverfahren, d.h. ohne Hauptverhandlung ergehen wird, kann von hier nicht beurteilt werden.

Ich kann Ihnen daher nur dringend raten kurzfristig einen Rechtsanwalt Ihrer Wahl mit Ihrer Vertretung zu beauftragen. Dieser kann Akteneinsicht nehmen und bereits im Ermittlungsverfahren die notwendigen Schritte einleiten, dass das zu erwartende Urteil für Sie möglichst gering und gegebenenfalls ohne Hauptverhandlung ergehen wird.

Gerne steht Ihnen unsere Kanzlei dazu zur Verfügung, wobei die von Ihnen hier gezahlte Erstberatungsgebühr angerechnet wird. Auch eine größere örtliche Entfernung steht einer Mandatsübernahme nicht im Wege, da die Kommunikation auch gut über Telefon, EMail, Post und Fax erfolgen kann.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass diese Plattform eine ausführliche und persönliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann,
sondern ausschließlich dazu dient, eine erste überschlägige Einschätzung Ihres Rechtsproblems auf Grundlage der von Ihnen
übermittelten Informationen von einem Rechtsanwalt zu erhalten.
Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen.

Ich hoffe, mit der Beantwortung Ihrer Anfrage, weitergeholfen zu haben.
Für Rückfragen nutzen Sie bitte die Möglichkeit der kostenlosen Nachfrage.
Für eine weiterführende Interessenvertretung stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ingo Bordasch
Rechtsanwalt

Tel.: 030 - 293 646 75
Fax.: 030 - 293 646 76
frag-einen-anwalt@RA-Bordasch.de

PS.: Wenn Sie diese Antwort bewerten, helfen Sie mit, diesen Service transparenter und verständlicher zu gestalten.

Nachfrage vom Fragesteller 11.03.2011 | 10:26

Danke für die schnelle und ausführliche Antwort !

Bitte unterbreiten Sie mir ein Angebot für eine Vertretung meines Rechtsproblems.

MFG

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 11.03.2011 | 12:18

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Nachfrage. Ich werde Ihnen ein Angebot für Ihre Vertretung per Mail zusenden.

Mit freundlichen Grüßen

Ingo Bordasch
- Rechtsanwalt -

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 74290 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Herzlichen Dank für Ihre Antwort. Eine solch kompetente Information zur Rechtslage ist eine große Erleichterung - ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für Ihre kompetente und voll ausreichende Auskunft. Sie waren mir eine große Hilfe! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr gute, verständliche Antwort. Ich habe den Anwalt mandatiert ...
FRAGESTELLER