Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wir möchten stornieren wegen Flugänderung

30.07.2010 20:23 |
Preis: ***,00 € |

Reiserecht


Wir haben am 07.05.10 über ein Reisebüro eine TUI Pauschalreise nach
Samos Griechenland gebucht. 3 Personen mit Hotel . In unserer Bestätigung wurde uns ein Direktflug Stuttgart -Samos 09.08.-16.08.
mit Sitzplatzreservierung und genauen Abflugzeiten und Ankunftzeiten zugesichert.
Nun haben wir heute Flugtickets erhalten,in denen der Hinflug von Stuttgart über Hamburg umgeleitet wird mit Aufenthalt und Umsteigen zum Weiterflug nach Samos. Der Rückflug von Samos nach Stuttgart soll nun über Berlin führen mit 3 Stunden Aufenthalt und wieder mit Umsteigen . Wir wollen daher die Reise stornieren.
Wir haben die Reise mit der Tui-Card gebucht, was ja eine Reiserücktrittsversicherung beinhaltet.
Ist in dieser Angelegenheit eine Stornierung möglich?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ein gesetzliches Kündigungsrecht besteht nach § 651e Abs. 1 BGB , wenn die Reise durch einen Mangel erheblich beeinträchtigt wird. In dem Fall kann auch schon vor Reiseantritt gekündigt werden.

In Ihrem Fall ist es aber leider so, dass der Zwischenstopp keinen erheblichen Mangel darstellt. Die ganz herrschende Rechtsprechung geht davon aus, dass Direktflüge nicht gleichzusetzen sind mit Non-Stop-Flügen. Nach einer Entscheidung des Landgerichts Frankfurt/M. (Urteil vom 20.1.2005 - Aktenzeichen: 2-24 S 107/04 ) berechtigt ein Zwischenstopp von weit unter vier Stunden nicht zur Kündigung. Dies entspricht auch den Maßgaben der sog. Frankfurter Tabelle zu den Reisemängeln: Ein verspäteter Abflug führt erst zu einem Minderungsrecht ab der fünften Stunde Verspätung.

Ihnen bleibt aber natürlich das allgemeine Rücktrittsrecht, das Sie jederzeit ausüben dürfen (§ 651i Abs. 1 BGB ). Dies löst allerdings eine Entschädigungspflicht aus: Prüfen Sie in den Reisebedingungen, welchen prozentualen Anteil des Reisepreises Sie zahlen müssen.

Die Reiserücktrittskostenversicherung wird dafür wohl nicht aufkommen, da Ihr Rücktritt nicht durch einen wichtigen Grund (Krankheit, Schwangerschaft o. ä.) bedingt ist. Insoweit müssten Sie allerdings die Versicherungsbedingungen prüfen oder den Reiseveranstalter bzw. Versicherer um Klärung der Frage bitten.


Mit freundlichen Grüßen

M. Juhre
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 75646 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle und ausführliche Antwort, vielen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt ist sehr kompetent und freundlich. Ich habe die Antwort sehr schnell bekommen. Der Sachverhalt wurde sehr ausführlich erklärt. Ich bin sehr zufrieden ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Herr Meivogel, vielen Dank für Ihre Unterstützung. Hat mir sehr geholfen und Klarheit für mein weiteres Vorgehen geschaffen. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER