Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wintergarten


21.11.2005 09:26 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Ich bin vor 2 Monaten in eine neue Wohnung mit Wintergarten eingezogen und muß jetzt feststellen, dass er bei kälteren Außentemperaturen unter Wasser steht. D.h.,ich mußte ihn räumen damit mir die Einrichtung nicht schimmelt. Ich bekomme ihn nur trocken, wenn ich die Fenster offen lasse. Demzufolge muß ich auch die Pflanzen und meine Voiliere mit Ziervögeln, für die der Wintergarten eigentlich gedacht war,in die übrigen Wohnräume verteilen. Mit anderen Worten, der Wintergarten ist als solcher nicht nutzbar. Was kann ich tun? Wie sieht die mietrechtliche Seite aus? Besten Dank im Voraus MfG M. Born
21.11.2005 | 10:17

Antwort

von


252 Bewertungen
Heinrich-Brüne-Weg 4
82234 Weßling
Tel: 08153 8875319
Web: www.anwaeltin-heussen.de
E-Mail:
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich aufgrund der mitgeteilten Tatsachen wiefolgt beantworten möchte:

1.Die auftretende Feuchtigkeit im Wintergarten ist ein Mangel der Mietsache, § 536 Abs. 1 BGB. Durch den Mangel können Sie laut Ihrer Schilderung den Wintergarten nicht nutzen, somit ist der vertragsgemäße Gebrauch für dieses Zimmer aufgehoben.

2.Weiteres Vorgehen:

- Sie müssen zunächst bitte umgehend eine Mängelanzeige an den Vermieter schicken und ihm den Mangel in seinem Ausmaß schildern. Wenn Ihre Schilderung den Tatsachen entspricht, besteht die Gefahr, dass der Bodenbelag und die Wände Schaden nehmen und weitere Räume ebenfalls durch die feuchten Wände betroffen werden. Wenn Sie die Anzeige hinauszögern, müssen Sie schlimmstenfalls dem Vemieter die weiteren Schäden ersetzen ( § 536c BGB), deshalb müssen Sie den Mangel unverzüglich- also sofort- anzeigen.

- Setzten Sie dem Vermieter eine Frist von zwei bis vier Wochen zur Behebung des Mangels. Schreiben Sie, dass der Wintergarten aufgrund der Feuchtigkeit nicht nutzbar ist und dass Sie in Höhe der Unnutzbarkeit des Wintergartens die Miet mindern werden, bis der Mangel behoben ist. Um das Verhältnis Vermieter-Mieter nicht von vorne herein zu zerstören, schlage ich vor, dass Sie Ihren Vermieter heute noch anrufen und ihm vorab von der Feuchtigkeit berichten und um Beseitigung bitten. In diesem Gespräch können Sie dann sagen, dass Sie die Mängelanzeige der Form halber noch schriftlich schicken.

3.Höhe der Mietminderung

Die Höhe der Mietminderung wird ermittelt anhand einer Nutzwertanalyse, dh Sie müssen einen prozentualen Wohnwert ansetzten. Sie müssen also einschätzen, wie Sie die Räume prozentual nutzen; ein Bsp für eine Aufteilung: Wohnzimmer 35%, Küche 10%, Badezimmer 10%, Schlafzimmer 15%, Wintergarten 20%, Balkon 10%). So errechnen Sie, was Sie an Miete für das jeweilige Zimmer zahlen. Dann ermitteln Sie den Wert der Beeinträchtigung, nach Ihrer Schilderung ist der Wintergarten eigentlich gar nicht mehr nutzbar, dann würde Sie 100% ansetzten.

4. Die Minderung ist dann die komplette Miete für dieses Zimmer nach dessen Nutzwert. Demnach könnten Sie die Kaltmiete im Dezember um diesen Betrag mindern. Für den Monat November müssen Sie die Miete in Höhe der Minderung vom Vermieter zurückfordern, Sie dürfen nicht die Minderung für November von der Dezembermiete zusätzlich abziehen.

Ich hoffe, diese Ausführungen haben Ihnen bei Ihrem Rechtsproblem weiter geholfen.

Mit freundlichen Grüssen

Nina Heussen
Rechtsanwältin

info@anwaeltin-heussen.de
www.anwaeltin-heussen.de


ANTWORT VON

252 Bewertungen

Heinrich-Brüne-Weg 4
82234 Weßling
Tel: 08153 8875319
Web: www.anwaeltin-heussen.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Erbrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Internet und Computerrecht, Miet und Pachtrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER