Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
495.393
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wildschaden Versicherung will nicht zahlen!!!!!

18.11.2016 13:33 |
Preis: ***,00 € |

Versicherungsrecht, Privatversicherungsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Silke Jacobi


Hallo
ich hatte einen Wildschaden und der Gutachter hat ermittelt, das der Wiederbeschaffungswert meines Autos 1400 Euro beträgt.
Die Ermittlung des Restwertes (Restwertbörse) war 1360 Euro.
Nun will mir die Versicherung nichts auszahlen, da Selbstbeteiligung bei 150 Euro.
Bin Kfz Mechaniker und habe mein Auto selbst repariert.
Kann ich von der Versicherung Geld verlangen???
Sie verweisen mich immer nur darauf das Sie eine Rechnung haben wollen für die Fachgerechte Reparatur!!!
Was kann ich tun???

Mfg
Christian Krause

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Der Wildschaden wird über die Kasko- bzw. Teilkaskoversicherung reguliert. Hier haben Sie eine Selbstbeteiligung von 150,00 Euro vereinbart, die auf jeden Fall von Ihnen zu zahlen ist.

Grundsätzlich ist es so, dass ein Schaden nach Vorlage der Rechnung beglichen wird. Die Angabe des Restwerts bzw. des Wiederbeschaffungswerts dient dabei vor allem dazu, ob die Reparaturkosten noch angemessen sind oder ob ggf. ein wirtschaftlicher Totalschaden vorliegt. Diese Angaben geben allein noch keinen Zahlungsanspruch gegen die Versicherung.

Sie müssten also der Versicherung einen Kostennachweis vorlegen, aus dem sich ergibt, wie hoch die Reparaturkosten sind. Denn nur wenn diese über 150,00 Euro liegen, kann ein Zahlungsanspruch gegen die Versicherung in Höhe der Reparaturkosten, die über die 150,00 Euro hinausgehen, bestehen.

Das bedeutet, dass Sie, auch wenn Sie das Fahrzeug selbst repariert haben, die Reparaturkosten ordentlich nachweisen müssen, z. B. Kostennachweise für Ersatzteile, Material und ggf. Arbeitsaufwand.

Wenn Sie die Kostennachweise der Versicherung übersenden, wird diese prüfen, ob Sie noch einen Zahlungsanspruch haben und wenn dies bejaht wird, die Zahlung wohl veranlassen.

Mit freundlichen Grüßen

Silke Jacobi
Rechtsanwältin



Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63204 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke für die schnelle und informative Antwort. Hat mir sehr geholfen ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
sehr schnelle und kompetente Antworten! Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
rasche und kompetente Beantwortung meiner Fragen. Genau das wollte ich. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER