Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wieviel Unterhalt steht meinem 1. Kind zu bei einem Nettogehalt von 980€ zu?


| 18.05.2006 10:34 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Stefan Steininger



Guten Tag zusammen,

Ich habe folgendes Problem.
Mein 1. Kind bekommt Unterhalt von mir.
Ich bin neu verheiratet und hab ein "angeheiratetes" Kind(9J alt) (hierfür wird kein Unterhalt gezahlt da der ExMann H4 empfänger ist)und ein "neues" (5J alt)mit meiner jetzigen Frau.

Die Frage die ich nun habe ist wieviel Unterhalt steht meinem 1. Kind zu bei einem Nettogehalt von 980€. Wird meine Frau und meine 2 bei mir im Haushalt lebenden Kinder mitberücksichtig.
Meine Frau möchte sich gerne selbstständig machen und hat zur Zeit einen 400€ Job wird das mit eingerechnet und wenn ja wie kann man das umgehen.

MfG
Peter

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Fragestellerin,
sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, diese möchte ich an Hand Ihrer Angaben wie folgt beantworten:

Die Rangfolge ergibt sich aus dem Grundbuch. Dieses müsste eingesehen werden.
Ich vermute, dass die Bank eine Grundschuld in Abteilung III eingetragen hat. Dann ist davon auszugehen, dass der Nießbrauch aus Abteilung II vorrangig ist und die geschilderten Folgen auslöst.

Bei der Rückfallklausel handelt es sich wohl um eine private Vereinbarung ohne Bezug auf’s Grundbuch – sonst hätte die Belastung der Bank gar nicht eingetragen werden können.

Damit bleibt im Hinblick auf die Bank die Eintragung im Grundbuch wirksam und es besteht grundsätzlich Zugriff auf die Immobilie.

Um dies aber genau zu beurteilen, müssten alle Unterlagen eingesehen werden. Dazu sollten Sie sich unbedingt an einen Kollegen vor Ort wenden. Nach Ihrer Schilderung dürften Sie Beratungshilfe erhalten. Einen Berechtigungsschein und weitere Informationen erhalten Sie bei dem für Ihren Wohnsitz zuständigen Amtsgericht. Mit Beratungshilfe ist die außergerichtliche Vertretung (bis auf einen Eigenanteil von 10 Euro) dann für Sie kostenfrei.

Ich hoffe, Ihre Frage umfassend und zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet zu haben. Für das entgegengebrachte Vertrauen bedanke ich mich recht herzlich. Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.


Mit freundlichen Grüßen


Stefan Steininger
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 18.05.2006 | 10:59

Guten Tag,

Dumme Frage hat die Antwort was mit meinem Fall zu tun ?
Ich denke hier liegt eine Verwechslung vor.

Zu meiner Frage hab ich noch eine Ergäzung.

Wieviel dürfte ich verdienen damit ich keinen Unterhalt zahlen müsste.

MfG
Peter

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 18.05.2006 | 11:09

Natürlich haben Sie Recht, hier lag offenbar ein technisches Versehen vor. Ich bitte dies zu entschuldigen und schicke Ihnen die Antwort an Ihre Mailadresse.

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Beim 2. mal hats dann geklappt.
Danke für diese Aufschlussreiche Antwort "
FRAGESTELLER 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER