Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wieviel Unterhalt muss die Mutter ihren volljährigen Zwillingen zahlen, wenn diese zur Schule gehen

04.08.2009 14:55 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Es sind 3 Kinder die beim Vater leben. Zwillinge fast 18, ein Sohn 15. Die Mutter zahlte bis jetzt pro Kind 110 Euro Unterhalt. Im August nun werden die Zwillinge 18. Sie hat jetzt für August keine 110 Euro gezahlt sondern anteilig für 24 Tage 86,70, da die Zwillinge am 24.8. 18 Jahre alt werden.
Wie geht es nach dem Geburtstag weiter? Ein Zwilling macht noch 2 Jahre Schule. Die Mutter verdient angeblich 1330 Euro netto. Sie hat noch Zinseinnahmen die sie aber nicht offenlegt. (sie bekam 45000 Euro Abfindung vor 18 Monaten die sie angelegt hat). Sie wohnt mit ihrem Lebensgefährten zusammen der gut verdient.
Der Sohn ist 15 und bekommt laut Jugendamt ab August 295 Euro. Sie hat jetzt für August für die Zwillinge jeweils die 86,70 bezahlt und für den Sohn 150 Euro. Die 295 für den Sohn wird sie wohl zahlen denn da ist das Jugendamt hinterher. Aber was ist mit der einen Tochter? Wieviel hat sie noch zu erwarten. Die andere macht Ausbildung und verdient dann selbst.

Sehr geehrte Fragestellerin,

ich bedanke mich für Ihre Frage, die ich gerne im Rahmen einer ersten Einschätzung beantworte:

1. Grundsätzlich hätte, die drei Kinder bis August Anspruch auf Unterhalt In Höhe von je € 377 € abzuglich der Hälfte des Kindergeldes (je 164 => 82 € für die Zwillinge; 170 => 85 € für den Sohn). Jedoch beträgt der Selbstbehalt der erwerbstätigen Mutter 900 €, so dass der insgesamt zu leistende Unterhalt zunächst auf 430 € beschränkt ist (Achtung: s.u. zu Vermögen). Durch das Zusammenleben mit ihrem Lebensgefährten hat sie jedoch Haushaltsersparnisse bezüglich Miete, Essen und Trinken, Versicherungen etc., so dass ihr daraus ein gewisser Betrag (ich schätze mal mind. 200 €) zum Einkommen zuzurechnen ist. Der Unterhaltsanspruch der 18jährigen Tochter, die noch zwei Jahre Schule macht steigt mit dem Geburtstag auf 432 € - allerdings bei voller Anrechnung des Kindergeldes von 164 €; diejenige, die Ausbildung macht kann trotz Ausbildungsvergütung durchaus noch Unterhaltsbedarf haben.

Reicht der gezahlte bzw. zu zahlende Unterhalt nicht an den gesetzlich zustehenden heran, so ist er nach den Unterhaltsansprüchen prozentual auf die Kinder zu verteilen.

2. Sowohl der Vater (für den 15jährigen Sohn) als auch die Töchter können beim Familiengericht Klage erheben und Auskunft über a) Einkommen und b) Vermögen der Mutter verlangen. Sie müssen sich nicht auf deren Angaben verlassen. Sollte die Mutter tatsächlich Vermögen in der genannten Größenordnung haben, dann haben die Kinder Anspruch darauf, dass sie dieses einsetzt, um den Unterhalt zu erfüllen, wenn ihr Einkommen nicht ausreicht. Auch die Zinseinnahmen steigern Ihr Einkommen, z.B. bei einem Zins von 5,3% um fast 200 € mtl.

3. Die Töchter, die die Auskunfts- und Unterhaltsklage nun in eigenem Namen betreiben könne würden für dieses Vorhaben mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Prozeßkostenhilfe erhalten.

4. Im übrigen wird Unterhalt immer für volle Monate geschuldet, auch in dem Monat, in dem eine Altersgrenze erreicht wird. Die anteilige Kürzung für den August ist rechtswidrig.


Ich hoffe, dass meine Auskünfte Ihnen geholfen haben und eine erste Orientierung in der Sache ermöglichen. Bitte berücksichtigen Sie, dass dies auf der Grundlage der von Ihnen gegeben Informationen beruht. Abweichungen, die Ihnen geringfügig erscheinen mögen, können schon zu erheblich unterschiedlichen Bewertungen in der Angelegenheit führen.

Sehr gerne können Sie mich in dieser Angelegenheit auch beauftragen. Dank Email, Fax und Telefon stellt auch die Vertretung über größere Entfernung kein Problem dar.

Abschließend darf ich Sie auf die Möglichkeit der (kostenlosen) Nachfrage hinweisen.

Ich wünschen Ihnen und Ihren Geschwistern alles Gute und für Ihr Bemühen um angemessenen Unterhalt gutes Gelingen und verbleibe

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68649 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Herr Dr. Hoffmeyer konnte mir klar direkt und deutlich meine Frage beantworten und mir auch Tipps für weitere Schritte geben. Sehr nett und empfehlenswert ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnell und kompetent ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Auch wenn mir die Antwort vom Ergebnis nicht gefällt wurde sie schnell und kompetent beantwortet. ...
FRAGESTELLER