Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wiederholung der Mündlichen Ergänzungsprüfung


11.10.2006 13:13 |
Preis: ***,00 € |

Hochschule, Prüfungen


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle



Sehr geehrte Damen und Herren,
ich war am Montag beim Amtsarzt und dieser hat mit für Montag, Dienstag prüfungsunfähig
geschrieben. Nun hatte ich heute am Mittwoch, den 11.10.2006 eine Mündliche Prüfung.
Dort bin ich hingegangen, obwohl ich Schwindelgefühl, Durchfall und Niedrigen Blutdruck
hatte und ich vor der Prüfung draussen und nach der Prüfung fast umgekippt bin. Auch
schreibt mich der Amtsarzt noch weitere Tage bis Freitag, den 13.10.2006 prüfungsunfähig.
Die Prüferinnen haben mich nicht gefragt, ob ich gesund bin. Wenn Sie mich gefragt hätte,
dann hätte ich nein gesagt und wäre gegangen.
Wie ist es möglich, für mich diese mündliche Prüfung zu wiederholen?
Auch habe ich die Frage, dieses Fach habe ich an der selben Fachhochschule Wilhelmshaven
im Fachbereich Wirtschaft bestanden. Nun meine Frage, ob man diese Fach nicht im
Nachhinein noch anerkennen lassen kann? Dies müsste doch möglich sein.
Ich würde mich über eine positive Antwort freuen.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Ratsuchende,


sofern der Amtsarzt die Prüfungsunfähigkeit für den heutigen Mittwoch attestiert, wäre eine Wiederholung möglich.

Dieses Attest müssen Sie dann aber unverzüglich vorlegen und den Antrag stellen.

Darauf, ob die Prüferin Sie noch zusätzlich gefragt hat, kommt es deshalb nicht an, da die vorangegangenen Atteste offensichtlich bis Dienstag beschränkt gewesen sind.

Hier müssen Sie nun nach § 9 der Prüfungsordnung schriftlich und unverzüglich die Krankheit glaubhaft machen, um eine Wiederholung zu erreichen.



Eine nachträgliche Anerkennung vorangegangener Prüfungsleistungen ist so nicht möglich, da Sie offenbar dieses vorab nicht beantragt haben.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER