Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wiederholter Ladendiebstahl - sind alte Delikte irgendwo gespeichert?


21.01.2006 16:34 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Christian Kah



hallo,ich bin 46 Jahre alt und alleinerziehende Mutter 2-er Söhne.Ich arbeite freiberuflich als Ärztin und habe derzeit eine Menge Stress.(sowohl privat als auch geschäftlich)
Heute bin ich in einem Drogeriemarkt einer bekannten Kette beim Klauen von Kleinigkeiten(Schokoladenriegel,Trockenschampon,4Minidosen Katzenfutter- Warenwert insgesamt ca 9 Euro),erwischt worden.ich war so geschockt und beschämt,dass ich gar nichts sagen konnte,habe auch nichts unterschrieben,aber die Fangprämie sofort bezahlt.
Seitdem bin ich total durcheinander,weil es sich einfach um einen "Frustklau" gehandelt hat.Die Ware hätte ich auch bezahlen können.
Ich bin vor ca 16 Jahren mal beim Klauen erwischt worden und musste dann einen Geldbetrag an eine gemeinnützige Organisation zahlen(ca 400 DM) .Zuvor ist einmal ein Verfahren wegen Gerinfügigkeit eingestellt worden.
Hier meine Fragen
1.Sind die alten Sachen noch irgendwo gespeichert oder gelöscht???
2.Was kann jetzt kommen?Muß ich auf einem Anhörunsbogen detaillierte Angaben über meinen Beruf und mein Einkommen machen oder kann ich diese Punkte offenlassen.(Einkommen sehr variabel,derzeit wegen der allgemeinen "Verunsicherung" im Gesundheitsbereich auch nicht stabil.)Hat mein Beruf Einfluss auf die Gewichtung der Schwere des Vergehens?
3.Kann ich meine Approbation verlieren oder dies angedroht bekommen?
4.Soll ich nachträglich ein Entschuldigungsschreiben an den Markt
schreiben oder ist das überflüssig?
All das tut mir sehr leid und ich würde alles am liebsten rückgängig machen!!!

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Guten Tag,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Nun zu Ihren Fragen im Einzelnen:

1)Die von Ihnen erwähnten Delikte sind im Bundeszentralregister (Behördenregister) noch ersichtlich, werden wegen des erheblichen Zeitablaufs aber im Hinblick auf das aktuelle Verfahren keine Rolle spielen.

2)Da es sich bei den gestohlenen Waren um geringfügige Sachen handelt (der Wert liegt unter 25,- €), wird die Tat strafrechtlich nur auf Antrag verfolgt. Das heißt, der geschädigte Drogeriemarkt müsste Strafantrag stellen.

Erts dann würde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet und Sie müssten sich ggfl. zur Sache einlassen.

Da Sie die Fangprämie aber bereits gezahlt haben, stehen die Chancen ganz gut, dass es zu keinem Ermittlungsverfahren kommt.

Ein Anhörungsbogen der Polizei, falls dieser zugestellt wird, muss bzgl. der Personalien wahrheitsgemäß ausgefüllt werden. Dazu zählt auch die Angabe des Berufes. Das Einkommen müssen Sie nicht angeben, diese Angabe wird aber immer dann benötigt, wenn eine Geldstrafe in Tagessätzen festgesetzt werden soll. Die Höhe eines Tagessatzes richtet sich nämlich nach dem Einkommen.

Ihr Beruf hat übrigens keinen Einfluss auf die strafrechtliche Bewertung der Tat.

3) Der Widerruf der Approbation ist anzuordnen, wenn sich der Arzt eines Verhaltens schuldig gemacht hat, aus dem sich seine Unzuverlässigkeit oder Unwürdigkeit zur Ausübung des ärztlichen Berufes ergibt.

Unwürdigkeit

liegt vor, wenn der Arzt oder Zahnarzt durch sein in der Vergangenheit liegendes Verhalten nicht mehr das zur Ausübung des ärztlichen/zahnärztlichen Berufes erforderliche Ansehen und Vertrauen besitzt. Hierbei ist es nicht erforderlich, dass das Fehlverhalten des Arztes oder Zahnarztes im Zusammenhang mit der Ausübung seines Berufes erfolgt sein muss.

-grundsätzlich anzunehmen bei Verbrechen
-auch bei Vergehen, sofern diese von erheblichem Gewicht sind
-eine Orientierung erfolgt am Strafmass und an der Art der Straftat (wobei diese nicht notwendigerweise einen berufsspezifischen Bezug haben muss); die Straftat muss jedoch geeignet sein einenen Vertrauens- und Ansehensverlust im Arzt-Patienten-Verhältnis herbeizuführen.

Diese Voraussetzungen sind in Ihrem Fall keineswegs gegeben.

Sie brauchen daher keine Angst um Ihre Zulassung zu haben.

4)Eine Entschuldigung ist immer gut. Insbesondere, falls es doch zu einem Ermittlungsverfahren kommen sollte.


Ich hoffe, Ihre Anfrage hinreichend beantwortet zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Christian Kah
-Rechtsanwalt-

www.net-rechtsanwalt.de
www.net-scheidung.de
www.online-einspruch.de
www.strom-und-gas.de
www.net-strafverteidiger.de

Nachfrage vom Fragesteller 22.01.2006 | 19:15

Was ist der Unterschied zwischen" Strafantrag stellen" (in dem Fall der Drogeriemarkt) und "zur Anzeige bringen" Stellt der Drogeriemarkt nicht automatisch Strafantrag oder habe ich das falsch verstanden.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 23.01.2006 | 12:58

Strafanzeige und Strafantrag sind verschieden Dinge. Anzeieg heißt nur, dass man den Sachverhalt der Polizei anzeigt. Strafantrag dagegen muss ausdrücklich gestellt werden. Dies wird zumeist im Rahmen der Strafanzeige geschehen.Automatisch erfolgt dieser aber nicht.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER