Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wiedererteilung ohne Prüfungen der Fahrerlaubnis nach 15 Jahren ohne MPU

11.01.2019 11:53 |
Preis: 25,00 € |

Verkehrsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Peter Eichhorn


Hallo,

meine Tilgunsfrist läuft Ende April 2020 ab.
Deshalb ist jetzt meine Frage, ob die Führerscheinstelle, von mir eine Theoretisch und Praktischprüfung
verlangen kann und wird, nach so einer langer Zeit?
Ich hatte bis letztes Jahr September eine Tschechische Fahrerlaubnis die im September 2018 abgelaufen ist.
Wie gesagt, wart ich jetzt bis April 2020, damit ich endlich meine Deutsche Fahrerlaubnis, wieder beantragen kann.

Ich hab mal gehört, dass wenn man 10 Jahre keine Fahrerlaubnis mehr hatte, automatisch eine Prüfung ablegen muss.Stimmt das?

Und ab wann, kann ich frühestens zur Führerscheinstelle gehen und meine Fahrerlaubnis wieder beantragen, damit die Tilgungsfrist nicht in Gefahr ist?
Vielen Dank für ihre Hilfe im vorraus.

Beste Grüße

Sehr geehrter Ratsuchender,

lassen Sie mich Ihre Fragen wie folgt beantworten.

1. [...] ob die Führerscheinstelle, von mir eine Theoretisch und Praktischprüfung verlangen kann [...]?

§ 20 FeV regelt die Neu-/Wiederteilung der Fahrerlaunbnis nachdem sie entzogen wurde.

Grundsätzlich gelten die Regeln für die Ersterteilung, d.h. Fahrstunden und Prüfung.

Die Fahrerlaubnisbehörde prüft in eigener Verantwortung, ob die Voraussetzungen für die Erteilung vorliegen.

Einen Befähigungsnachweis über Ihre Eignung zum Führen von Fahrzeugen muss die Beörde nicht verlangen.

§ 20 Abs. 2 FeV: "Die Fahrerlaubnisbehörde ordnet eine Fahrerlaubnisprüfung an, wenn Tatsachen vorliegen, die die Annahme rechtfertigen, dass der Bewerber die nach § 16 Absatz 1 und § 17 Absatz 1 erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten nicht mehr besitzt."

Die Behörde entscheidet nach pflichtgemäßem Ermessen und hat dabei u.a. den Zeitraum seit der Entziehung und auch die Zeiten der Fahrpraxis (bei Ihnen durch die Tschechische Fahrerlaubnis) zu berücksichtigen.

> Die Behörde kann unter Umständen eine Prüfung verlangen. Das ist aber nicht zwingend.

2. "Ich hab mal gehört, dass wenn man 10 Jahre keine Fahrerlaubnis mehr hatte, automatisch eine Prüfung ablegen muss. Stimmt das?"

Das stimmt so nicht (s.o.). Vor 2009 durfte die Behörde nicht auf eine Prüfung verzichten, wenn seit der Entziehung mehr als zwei Jahre vergangen waren.

3. "[...] ab wann, kann ich frühestens zur Führerscheinstelle gehen und meine Fahrerlaubnis wieder beantragen, damit die Tilgungsfrist nicht in Gefahr ist?"

Um sicher keine MPU wegen der damaligen Entziehung machen zu müssen, sollten Sie erst nach Ablauf der Tilgungsfrist die Fahrerlaubnis wieder beantragen.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Eichhorn
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 67442 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
sehr zufrieden offen geblieben!: Gegenargumente welche vorgebracht werden könnten ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank, das hat mir sehr geholfen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich bin sehr zufrieden, die Antwort kam schnell, sehr verständlich und sehr freundlich. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER