Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wiedereinreise nach Deutschland


29.03.2005 12:09 |
Preis: ***,00 € |

Ausländerrecht



Mein Freund ist Türke,hier in Deutschland aufgewachsen,Schule und Ausbildung abgeschlossen. Seine Familie lebt auch hier!Er ist Straffällig geworden,hat die Strafe bis auf 2Monate ganz hier abgeleistest.Ist dann aber freiwillig zurück nach Türkei um dort zur Armee zugehen für 18 Monate! Diese Zeit ist jetzt auch vorbei und wir haben vor in der Türkei zu heiraten.Meine Frage lautet ob es schwer ist nach der Heirat ihn wieder nach Deutschland zubekommen,muß er die restlich offene Strafe von 2monaten trotzdem ableisten und was muß ich tuen/mich kümmern?
Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Sofern Ihr Freund nicht aufgrund der Straftat ausgewiesen wurde, sollte seine Rückkehr nach Deutschland unproblematisch möglich sein. Gemäß § 51 Abs. 1 Nr. 7 des Aufenthaltsgesetzes (AufenthG) erlischt eine Aufenthaltserlaubnis zwar grundsätzlich, wenn der Ausländer länger als sechs Monate aus der BRD ausgereist ist, jedoch gilt dies nicht, wenn der Ausländer ausgereist ist, um seiner gesetzlichen Wehrpflicht in seinem Heimatland Folge zu leisten, wenn er innerhalb von drei Monaten nach Ende des Wehrdienstes wieder nach Deutschland zurückkehrt (§ 51 Abs. 3 AufenthG). Setzen Sie sich bitte mit der für Ihren Freund zuständigen Ausländerbehörde in Verbindung und fragen Sie nach, ob Ihr Freund einen Nachweis darüber erbringen soll, dass er sich allein wegen des Wehrdienstes so lange in der Türkei aufgehalten hat. Gegebenenfalls muss ein solcher Nachweis vorgelegt werden, damit Ihr Freund wieder nach Deutschland einreisen kann. Wichtig ist, dass Ihr Freund innerhalb von drei Monaten nach der Beendigung seines Wehrdienstes wieder nach Deutschland einreist.

Sollte Ihr Freund allerdings wegen der Straftat aus Deutschland ausgewiesen worden sein und seine frühere Aufenthaltserlaubnis daher erloschen sein, dann wird es schwieriger für ihn sein, wieder nach Deutschland einzureisen. Er müsste dann bei der für ihn zuständigen deutschen Auslandsvertretung in der Türkei eine neue Aufenthaltserlaubnis beantragen. Eine solche wird jedoch nur erteilt werden können, wenn die Ausweisung keine Wirkung mehr hat, weil sie nur befristet war und diese Frist abgelaufen ist. Sollte nach wie vor eine wirksame Ausweisungsverfügung bestehen, dann müssten Sie sich ebenfalls mit der Ausländerbehörde, die diese Verfügung erlassen hat, in Verbindung setzen und versuchen, eine kürzere Befristung zu erreichen.

Hiervon zu trennen ist die Frage, ob Ihr Freund damit rechnen muss, den Rest seiner Freiheitsstrafe noch verbüßen zu müssen. Dies lässt sich an dieser Stelle nicht definitiv sagen. Möglicherweise kann Ihrem Freund die verbleibende Freiheitsstrafe erlassen werden oder zur Bewährung ausgesetzt werden. Insofern sollten Sie, am besten über einen Rechtsanwalt, bei der zuständigen Staatsanwaltschaft anfragen.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Antwort weitergeholfen zu haben. Für Rückfragen stehe ich selbstverständlich zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Jana Laurentius
(Rechtsanwältin)
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER