Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wiederausbau nach einem Brandschaden

| 20.02.2016 19:05 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


3 Wohnungen wurden durch Hausbrand zerstört (keine Versicherung), die Wohnungen sind begehrt, künftige Mieter würden Darlehen zu Verfügung stellen welches in Grundbuch eingetragen werden soll, die Kosten der Sanierung werden ca. 60000 Euro betragen, das Darlehen ist abwohnbar und wird mit 3 % Zinsen vergütet.
Ist das rechtlich machbar, dass das Darlehen abwohnbar ist?

o_moncef@yahoo.de

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Eine solche Vereinbarung ist grundsätzlich möglich. Hierzu bedarf es nur der Festlegung der jeweiligen Miethöhe und einer entsprechenden Vereinbarung. Da Sie wegen der grundbuchlichen Sicherung ohnehin einen Notar beauftragen müssen, empfiehlt es sich, diesen direkt auch mit der Abfassung der entsprechenden Vereinbarungen zu beauftragen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 22.02.2016 | 00:18

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Alles OK. Vielen Dank.

"