Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wieder schwanger in der Elternzeit als Erzieherin

30.07.2020 21:32 |
Preis: 25,00 € |

Generelle Themen


Hallo liebe Anwälte,
erstmal vielen lieben Dank für die Beantwortung meiner Frage. Ich habe eine Frage bzgl. des Elterngeldes. Und zwar habe ich im April 2019 mein erstes Kind bekommen und die Elternzeit bis November 2020 beantragt. Der Arbeitgeber hat diesen Antrag verschludert und mir die Rückmeldung gegeben, ich solle per Mail noch einmal die Elternzeit beantragen. Dies habe ich getan und mehrmals um eine Bestätigung gebeten, diese jedoch nie erhalten. Weiteres ist in diesem Bereich dann auch nicht mehr passiert. Nun ist es so, dass ich bei diesem Arbeitgeber vor zwei Wochen kündigen wollte und dies per Mail angekündigt habe. Wir haben uns dann am Telefon auf einen Aufhebungsvertrag geeinigt. Diesen hat mir der Arbeitgeber diese Woche zugesendet. Heute habe ich einen Schwangerschaftstest gemacht, der positiv war. Was sollte ich nun am besten tun, um finanziell die beste Option zu haben? Ich habe den Aufhebungsvertrag nicht zurück gesendet, also noch ist nichts passiert. Eine ordentliche Kündigung hat der Arbeitgeber auch nie erhalten. Zählt in diesem Fall, dass ich ab November wieder als "beschäftigt" eingestuft werde und dann von November 2020 bis April 2021 (Geburt des zweiten Kindes) mein Gehalt erhalte und auch das Elterngeld auf diesen Zeitraum mit angerechnet wird als hätte ich voll gearbeitet? (Ich bin Erzieherin und wurde beim letzten Kind sofort ins Beschäftigungsverbot freigestellt, deshalb "als hätte ich voll gearbeitet")
Ich danke Ihnen vielmals für die Antwort und wünsche Ihnen eine schöne Woche.
Diese Frage ist noch unbeantwortet.

Sie sind Anwalt? Melden Sie sich hier an, um Fragen zu beantworten.


Als angemeldeter Nutzer haben Sie die Möglichkeit diesen Beitrag zu beobachten.
Sie bekommen dann eine E-Mail mit den neuesten Beiträgen. Melden Sie sich hier an.
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 74878 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ich fand die Anwort ein bischen vage ("formlos", "müsste auch online gehen") - als Laie ist das ja genau das was man wissen will: WIE formuliert man das genau und an wen muss das Schreiben sich richten. Die Auskunft, dass das ... ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Herr RA Zimmlinghaus hat innerhalb kurzer Zeit meine Frage beantwortet. Dadurch konnte ich, wie er empfohlen hat, auch gleich richtig (2x Widerruf einegreicht) reagieren. Keine Frage blieb mehr offen und ich kann gelassen dem ... ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Schnell und kompetent, realitische Bewertung der Möglichkeiten ...
FRAGESTELLER