Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.329
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wie weise ich nach, wie viel Geld ich in die Ehe eingebracht habe, wenn das schon 24 Jahre her ist?


| 01.12.2009 19:30 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Schwartmann



1.
Wie weise ich nach, wie viel Geld ich in die Ehe eingebracht habe, wenn das schon 24 Jahre her ist. Bankauszüge sind nicht mehr vorhanden.

Ich hatte damals einiges erspart, meine Frau jedoch nichts, nun will sie aber doch die Hälfte von allem.

2.
Da es bei der Scheidung Anwaltszwang gibt, suche ich einen vertrauenswürdigen Anwalt, zugelassen für Brandenburg, mit dem man über den Preis der Vertretung reden kann, und der mich nicht abzockt.

Meine Vorstellung sind 500 Euro.

Falls mehr , hätte ich gerne gewusst, für was.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworten darf:

1.

Ihre Frau kann von Ihnen Auskunft über Ihr Anfangsvermögen verlangen, um den Zugewinnausgleich berechnen zu können.

Liegen Ihnen darüber keine Unterlagen mehr vor und lassen sich diese auch nicht mehr beschaffen, müssen Sie die Auskunft nach bestem Wissen und Gewissen erteilen und auf Verlangen an Eides Statt versichern.

Behauptet Ihre Frau dann, dass Ihr Anfangsvermögen höher gewesen ist, muss sie das auch beweisen. Ohne Unterlagen oder Zeugen wird ihr das kaum gelingen.

2.

Bei der einvernehmlichen Scheidung reicht es aus, wenn der Ehepartner, der die Scheidung beantragt, anwaltlich vertreten ist.

Die Anwaltskosten können dabei auch nicht frei vereinbart werden, sondern richten sich gem. dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) nach dem Streitwert. Dieser wird im Scheidungsverfahren aus dem dreifachen Nettoverdienst beider Eheleute gebildet.

Der Anwalt ist an das RVG gebunden und darf von den gesetzlichen Gebühren nur nach oben hin, nicht aber nach unten hin abweichen.

Gerne vermittele ich Ihnen einen Kollegen oder eine Kollegin in Brandenburg, der Sie in dem Scheidungsverfahren vertritt.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben und stehe Ihnen für Rückfragen und die weitere Vertretung selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Bei Bedarf kontaktieren Sie mich bitte unter <info@rechtsanwalt-schwartmann.de> oder telefonisch unter 0221-3559205.

Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann
Rechtsanwalt





Nachfrage vom Fragesteller 01.12.2009 | 21:56

Vielen Dank für ihre nette und solide Beantwortung.

1.
Eine Nachfrage stellt sich mir allerdings.

Sie sagten ja, es bestehe kein Anwaltszwang unter der genannten Bedingung.

Nun gab es aber einen Termin vor Gericht wegen Versorgungsausgleich, wobei ich ohne Anwalt kam, dort hieß es dann aber, ohne Anwalt könnte ich wieder nach Hause gehen, es erginge dann ein Versäumnisurteil.

Der von mir zuvor konsultierte Anwalt sagte mir jedoch, ich könne dort alleine hingehen.

Was ist nun richtig?


2. Wen könnten Sie mir im Land Brandenburg / Bernau / Berlin-Buch
empfehlen?
Wohne 1km nord-östlich von Berlin

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 02.12.2009 | 16:43

Vielen Dank für Ihre Nachfrage.

Wenn streitig verhandelt wird oder Sie selbst Anträge stellen oder einen Vergleich schließen möchten, brauchen Sie dazu einen Anwalt, da Sie ohne Anwalt selbst nicht verhandeln können.

Einen Kollegen werde ich Ihnen gerne per E-Mail empfehlen - bitte kontaktieren Sie mich dazu über meine E-Mail-Adresse.

Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie befinden sich in einer emotional anstrengenden Scheidung oder Trennungsphase, die es einem schwer macht, Luft zu holen?

Mehr Informationen
Bewertung des Fragestellers 08.11.2010 | 14:33


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

FRAGESTELLER 08.11.2010 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 61064 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Mein Erstnutzer-Eindruck : kompetent und schnell - unbedingt weiterzuempfehlen. Eine der sinnvollsten Internetseiten die ich kenne. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Unsere Fragen wurden konkret beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Hat uns sehr geholfen Können so mit guten Voraussetzungen im einem Rechtsstreit gehen. Vielen Dank und gerne wieder Sehr zu empfehlen ...
FRAGESTELLER