Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wie viel Euro darf man in welchem Zeitraum geschenkt bekommen?


24.05.2005 17:22 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle



Wieviel Euro darf ich in welchem Zeitraum steuerfrei
geschenkt bekommen?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

bei der Schenkung ist sowohl nach den Steuerklassen als auch den Freibeträgen zu unterscheiden.

Zur Steuerklasse I gehören:
Ehegatten; Kinder, Stiefkinder und deren Kinder.

Zur Steuerklasse II gehören:

Geschwister und deren Kinder; Schwiegerkinder; Schwiegereltern; geschiedene Ehegatten; Eltern und Großeltern.

Zur Steuerklasse III alle übrigen Personen.


Die Freibeträge betragen bei

Ehegatten 307.000 EUR
Kinder 205.000 EUR
übrige Personen Steuerklasse I 51.200 EUR
Personen Steuerklasse II 10.300 EUR
Personen Steuerklasse III 5.200 EUR

wobei Werte innerhalb von 10 Jahren zusammen gerechnet werden.

Wo Sie nun einzustufen sind und welcher Betrag sich nur errechnet, kann ohne nähere Angaben nicht beantworten werden.

Ggfs besteht auch die Möglichkeit, im Wege der vorweggenommenen Erbfolge Leistungen zu erhalten, so dass dann andere Sätze konstruiert werden können.

Ich rate Ihnen dringend, sich mit einem Steuerberater wegen der Vielzahl der Möglichkeiten zusammen zu setzen, um einer vermeidbaren Steuerlast nicht ausgesetzt zu werden.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle

Nachfrage vom Fragesteller 24.05.2005 | 17:52

Wo bin ich einzustufen?
Es geht darum dass meine Großmutter mir Geld schenken
möchte um nicht alles an Ihre Tochter/meine Mutter
vererben zu müssen.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 24.05.2005 | 18:00

Als Enkel in die Stufe I.

Wenn es sich um einen größeren Betrag handelt, lassen Sie sich beraten. Auch sollte die Großmutter überlegen, ob nicht die Abfassung eines Testamentes ratsam wäre.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER