Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wie verklagen um Kosten der WEG als Eigentümer nicht mitzutragen


09.10.2006 09:46 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum



Hallo,

wir sind insgesamt 9 eigentümer einer Anlage, in der 8 Eigentümer jeweils eine Wohnung haben, und die restlichen Wohnungen ca. 60% dem einen Eigentümer gehören, und die Wohnungen werden auch von der Verwaltungsfa. dieses eines Eigentümers verwaltet. Nun wollen wir den Punkt Wirtschaftsplan vom Protokoll der ETV als nichtig erklären lassen. Frage : wie können wir das anstellen, ohne das wir als WEG-Mitglieder die Kosten (Rechtsanwalt usw)der WEG mittragen müssen. Müssen wir alle 8 gegen die WEG beim Amtsgericht klagen oder wie funktioniert das,gegen wen müssen wir klagen? so dass die Kosten von der WEG bzw. von dem einen Eigentümer uns andere Eigentümer nicht betreffen?
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

die Anfechtung von Eigentümerbeschlüssen betrifft ausschließlich die Willensbildung innerhalb der WEG-Gemeinschaft, so dass sich ein Beschlussanfechtungsantrag immer gegen alle übrigen Wohnungseigentümer als Antragsgegner richtet. Daran hat sich auch die nunmehr festgestellte Teilrechtsfähigkeit der WEG-Gemeinschaft nichts geändert. Sie können das Verfahren gemeinschaftlich gegen den Mehrheitseigentümer führen, ohne dass der WEG-Gemeinschaft Kosten entstehen.

Ich weise aber darauf hin, dass die Gerichte im Beschlussanfechtungsverfahren die Kosten regelmäßig gegeneinander aufheben, d.h. jede Partei trägt die eigenen Kosten. Das Verfahren wird also voraussichtlich teuer, auch wenn Sie im Recht sind.

Mit freundlichen Grüßen

Kaussen
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER