Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wie verändert sich der Unterhalt für meine Tochter, die jetzt eine Ausbildung macht?

| 10.12.2019 09:41 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


11:16

Ich lebe mit meiner Frau und ehelichen Tochter in einer Wohnung in München.

Meine andere, uneheliche Tochter wohnt mit ihrer Mutter in einem eigenen Haus an einem anderen Ort. Diese Tochter macht nun eine Ausbildung zur Krankenschwester und erhält 1140 Euro brutto, wovon 910 Euro netto ausbezahlt werden.

Ich zahle derzeit 530 Euro Unterhalt für sie.

Wie verändert sich der Unterhalt, den ich zahlen muss, wenn meine uneheliche Tochter nun Bezüge in dieser Höhe erhält ?

10.12.2019 | 10:24

Antwort

von


(573)
Hagenburger Str. 54A
31515 Wunstorf
Tel: 05031/951013
Web: http://www.anwaeltin-holzapfel.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,


Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:


Leider teilen Sie nicht mit, ob Ihre in der Ausbildung befindliche Tochter schon volljährig ist.

Grundsätzlich wird wie folgt gerechnet: Von dem eigenen Einkommen des Kindes wird ein Abzug von 90 € vorgenommen. Bei minderjährigen Kindern wird die Hälfte des so ermittelten Einkommens, bei volljährigen Kinder das gesamte Einkommen auf den Unterhaltsbedarf angerechnet.

Der Höchstsatz für Volljährige liegt nach der Düsseldorfer Tabelle bei derzeit 844 €, wird sich zum Jahreswechsel aber etwas erhöhen. Bei den von Ihnen geschilderten Einkünften zuzüglich Kindergeld müssten Sie für Ihre volljährige Tochter also keinen Unterhalt mehr zahlen.

Bei einem minderjährigen Kind würde sich der ansonsten geschuldete Unterhalt um 410 € reduzieren.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.


Mit freundlichen Grüßen aus Wunstorf

Anja Holzapfel
-Rechtsanwältin-
-Fachanwältin für Familienrecht-


Rückfrage vom Fragesteller 10.12.2019 | 10:50

Sehr geehrte Frau Holzapfel,

vielen Dank. Meine uneheliche Tochter, um deren Unterhalt es geht, ist 16 Jahre alt.

Wäre es dann also so, dass von den 530 Euro, die ich derzeit zahle, 410 Euro abgezogen werden, sodass der neue Unterhalt, den ich zahlen muss, dann 120 Euro ist ?

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 10.12.2019 | 11:16

Sehr geehrter Fragesteller,


gern beantworte ich Ihre Nachfrage wie folgt:

Der grundsätzliche Rechenweg ist richtig. Allerdings vermute ich, dass der Unterhalt länger nicht angepasst worden ist, weil ich einen Zahlbetrag von 530 € in der Düsseldorfer Tabelle für die 3. Altersgruppe nicht finde. In der 6. Einkommensgruppe liegt der derzeitige Zahlbetrag für das Alter 12 - 17 bei 508 €, in der 7. Einkommensgruppe bei 546 €.

Mit freundlichen Grüßen

Anja Holzapfel

Ergänzung vom Anwalt 11.12.2019 | 10:52

Bei dem Abzug des ausbildungsbedingten Mehrbedarfs wird ein Betrag von 100 €, nicht, wie irrtümlich angegeben, von 90 € vorgenommen. Damit sind von 910 € nur 405 € abzugsfähig. Ich bitte das Versehen zu entschuldigen.

Bewertung des Fragestellers 12.12.2019 | 09:24

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 12.12.2019
5/5,0

ANTWORT VON

(573)

Hagenburger Str. 54A
31515 Wunstorf
Tel: 05031/951013
Web: http://www.anwaeltin-holzapfel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Familienrecht, Zivilrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht, Erbrecht