Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wie teile ich die Heizkosten gerecht?


29.12.2005 13:22 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Schwartmann



Eine Wohnung in meinem 2-Fam.Haus ist vermietet und die andere bewohne ich selbst. Da der Heizölverbrauch pro Wohnung nicht exakt zu ermitteln ist ( Umbau wäre sehr teuer) wurde im Mietvertrag festgehalten, dass die Heizkosten geteilt werden. Da meine Wohnung zusätzlich mit ca. 5 Sterr Holz im Jahr beheizt wird brauche ich natürlích dementsprechend weniger Heizöl. Werden nun die gesamten Heizkosten (Heizöl + Holz) durch 2 geteil?
Desweiteren kam es zum Streit wegen der Erwärmung des Wasser durch Solarenergie. Für das Warmwasser wird kein Heizöl verbraucht, doch wie ist dies umzurechnen? Ich danke Ihnen vielmals für die exakte Beantwortung.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Zur Beantwortung Ihrer Frage ist auf die vertraglichen Vereinbarungen und ihren Sinn und Zweck abzustellen. Hintergrund der hälftigen Umlage der Heizkosten ist ja gerade die Tatsache, daß der Verbrauch jeder einzelnen Wohnung nicht festgestellt werden kann. Diese Aufteilung ergibt aber nur dann Sinn, wenn sämtliche Heizkosten, also auch die Holzkosten, berücksichtigt werden. Sofern sich aus dem Vertrag also nichts anderes ergibt, sollten Sie also Öl-und Holzkosten addieren und entsprechend der vertraglichen Vereinbarung hälftig auf den Mieter umlegen. Daß er selbst nicht mit Holz geheizt hat, ist für die Umlage der Kosten ohne Belang.

Kosten für die Erwärmung des Warmwassers können ebenfalls nur im Rahmen der vertraglichen Vereinbarungen umgelegt werden, sofern sie tatsächlich angefallen sind. Hier wird es auf den genauen Wortlaut des Vertrages ankommen, ob die Warmwasserkosten durch den Begriff "Heizkosten" mit abgedeckt sein sollen; allenfalls können aber die Kosten des Betriebes der Solaranlage anteilig umgelegt werden.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben. Ich biete Ihnen an, daß Sie mir im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion einmal den Mietvertrag per Fax (0221-3559206) zukommen lassen. Allerdings werde ich erst im neuen Jahr wieder in meiner Kanzlei sein.

Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann
Rechtsanwalt

www.andreas-schwartmann.de

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER