Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.122
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wie macht man sich als Erbe beim Nachlassgericht bekannt, wenn Erblasser noch lebt?


23.08.2005 10:36 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht



Hier geht es um folgendes: ein uneheliches Kind möchte im Todesfall vom Vater beerbt werden. Der Vater weiss zwar von dem Kind, kümmert sich aber nicht darum. Es besteht keine Verbindung zwischen den Beiden.

- Kann man sich irgendwo als Erbe eintragen lassen, auch wenn der Erblasser noch lebt? Wenn ja, wo (Nachlassgericht/Amtsgericht)? Per Antrag oder nur via Notar?
- Falls nein, wie erfährt man vom Tod des Vaters? Kann man bei der Gemeinde vermerken lassen, dass man informiert wird?

Vielen Dank für Ihre Hilfe! Freundliche Grüsse!

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Guten Morgen,

Sie haben leider keinerlei Möglichkeit, sich irgendwo als möglicher Erbe registrieren zu lassen.

Seit 1970 sind nichteheliche Kinder -mit Ausnahme der vor dem 31.12.1949 geborenen- den ehelichen Kindern komplett gleichgestellt. Dies bedeutet auch, daß es allein Entscheidung Ihres Vaters ist, ob er Sie als Erbe einsetzen möchte oder nicht. Sie haben also keinen Anspruch auf eine Erwähnung im Testament.

Wenn Sie kein Erbe werden, können Sie nach Tod Ihres Vaters den Pflichtteil geltend machen, d.h. die Hälfte Ihres gesetzlichen Erbanteils.

Aber auch hier können Sie sich nirgendwo vormerken lassen. Es hilft Ihnen nur, Kontakt zu Ihrem Vater oder zumindest zu Familienangehörigen zu halten, damit Sie dann für den Fall der Fälle von dem Tode Ihres Vaters erfahren.

Ich hoffe, ich habe Ihnen weitergeholfen. Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Weiß
Rechtsanwalt und auch Fachanwalt für Arbeitsrecht
Esenser Straße 19
26603 Aurich
Tel. 04941 60 53 47
Fax 04941 60 53 48
e-mail: info@fachanwalt-aurich.de
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER