Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.405
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wie lange muss er Unterhalt zahlen


05.03.2007 13:18 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sabine Reeder



Guten Tag,
ich lebe seit Sep/02 von meinem Ex Mann getrennt und bin seit April/05 geschieden.
Wir haben eine gemeinsamme Tochter, die Im Juni 8 Jahre alt wird.
Seit Juli/06 habe ich einen neuen Partner, wir möchten in der nächsten Zeit zusammen ziehen, ich möchte mich aber finaziell nicht von meinem neuen Partner abhängig machen, und mein Ex- Partner hat mich mit dem Zugewinn vom Haus betrogen, deshalb möchte ich das er so lange wie es geht Unterhalt für mich zahlt, des weiteren habe ich Probleme mit der Psyche(war gerade 9 Wochen in einer Klinik, wann muss ich arbeiten gehen?
wie muss die wohnung aufgeteilt sein um so lange wie möglich Unterhalt zu bekommen?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Frage, die ich unter Berücksichtigung Ihrer Angaben wie folgt beantworten möchte:

Bei Ihnen liegt der Unterhaltstatbestand der Kindesbetreuung vor gemäß § 1570 BGB.


Nach der Rechtsprechung kann dem Elternteil eine Erwerbstätigkeit bei Betreuung eines Kindes unter acht Jahren in der Regel nicht zugemutet werden. Wenn das Kind das achte Lebensjahr vollendet hat, kommt es auf die konkreten Umstände des Einzelfalles an, wobei auch das Alter und der Gesundheitszustand des Betreuenden zu berücksichtigen ist. Letzteres spricht vorliegend gegen eine Verpflichtung zur Erwerbstätigkeit.


Zu beachten ist jedoch, dass ein Unterhaltsanspruch zukünftig versagt werden könnte, wenn die neue nichteheliche Lebensgemeinschaft den Grad einer gewissen Verfestigung erreicht. Dies ist nach ca. drei Jahren anzunehmen. Dies könnte für Sie in naher Zukunft relevant werden.

Dem steht auch nicht unbedingt entgegen, dass noch gemeinsame Kinder aus der Ehezeit betreut werden. Eine Verwirkung trotz Kinderbetreuung kann insbesondere dann angenommen werden, wenn über eigene den eheangemessenen Bedarf übersteigende monatliche Einkünfte verfügt wird und unter Berücksichtigung einer Haushaltsgemeinschaft mit dem Lebensgefährten die Gefahr, in finanzielle Not zu geraten, gerade nicht besteht.


Spätestens ab dem 16. Lebensjahr ist eine Vollerwerbstätigkeit zu erwarten. Ein Unterhaltsanspruch kann dann nicht mehr geltend gemacht werden.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiter helfen.


Mit freundlichen Grüßen

Sabine Reeder
Rechtsanwältin

Meine Antwort umfasst nur die Informationen, die mir zur Verfügung gestellt wurden. Für eine verbindliche Bewertung ist eine umfassende Sachverhaltsermittlung vonnöten, die im Rahmen einer Online-Beratung nicht möglich ist.

Nachfrage vom Fragesteller 05.03.2007 | 15:08

Also kann mir zumindest die nächsten 2 Jahre erstmal nichts pasieren?!

Nachfrage vom Fragesteller 05.03.2007 | 15:33

Also kann mir zumindest die nächsten 2 Jahre erstmal nichts pasieren?!

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 05.03.2007 | 16:28

Gerne beantworte ich Ihre Nachfrage. Solange Ihre Beziehung sich noch nicht "verfestigt" hat und Ihr Gesundheitszustand Kinderbetreuung und Erwerbstätigkeit nicht zuläßt, werden Sie weiterhin gegenüber Ihrem geschiedenen Mann unterhaltsberechtigt sein.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60164 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Toll. vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,0/5,0
Meine Frage wurde ausreichend beantwortet, jedoch finde ich es nicht besonders hilfreich wenn man nur auf Paragraphen verweist, die zur Anwendung kommen, ohne deren Inhalt bzw. deren Auswirkung zu nennen. In meinem Fall hätte ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank an RA Fork! Kurz und präzise auf den Punkt, zügige Rückmeldung - jederzeit gerne wieder! ...
FRAGESTELLER