Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wie lange kann ein Sachschaden noch eingefordert werden

12.03.2019 12:48 |
Preis: 25,00 € |

Schadensersatz


Beantwortet von

Rechtsanwalt Michael Kinder


Hallo.

Ich habe im letzten Jahr durch einen Ausraster einen Sachschaden an einer Autotür angerichtet. Die Polizei betitelte den Schaden auf ca. 250 Euro, laut Angaben der Firma (da es ein Firmenauto war), sind es knapp 1100 Euro. Ich warte nun schon seit fast 3 Monaten auf die Rechnung.

Wurde mir bis heute noch nicht zugestellt, da der Nutzer des Fahrzeuges den Schaden immer noch nicht reparieren lassen hat.

Mit der Staatsanwaltschaft wurde alles geklärt. Es wurde im Schnellverfahren eine Strafe verhängt, die ich Fristgerecht bezahlt habe. Damit ist das Thema von Seiten der Staatsanwaltschaft erledigt, da ich diesem zugestimmt habe und alles bezahlt habe.

Bis heute ist keine Rechnung eingegangen. Wie oben erwähnt, begibt er sich laut Aussage der Firma nicht zur Reparatur. Durch die Bezahlung des Schadens, sahen sie von einer weiteren Anzeige ab.

Nun meine Frage. Wie lange muss ich quasi das Geld auf der Seite halten, damit ich dem geschädigtem den Schaden bezahle?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Sie schreiben in Ihrer Darstellung, dass es sich um ein „Firmenauto" gehandelt hat. Es ist allerdings nicht ersichtlich, ob es ein Auto Ihres Arbeitgebers oder das einer dritten „Firma" ist. Sollte es ein Auto ihres Arbeitgebers sein, könnten eventuell, je nach Inhalt Ihres Arbeitsvertrages, Besonderheiten gelten.

Ansonsten gilt folgendes:
Gegen Sie bestehen nach Ihrer Schilderung Schadensersatzansprüche aus vorsätzlicher „unerlaubter Handlung". Diese Ansprüche können bis zum Eintritt der Verjährung durchgesetzt werden.

Die Verjährungsfrist beträgt bei derartigen Ansprüchen gemäß § 195 BGB drei Jahre. Die Frist beginnt gemäß § 199 I BGB mit dem Schluss des Jahres, in dem der Anspruch entstanden ist. Hat der Vorfall also im vergangenen Jahr 2018 stattgefunden, tritt Verjährung erst am 31.12.2021 ein.
Bis dahin können sämtliche bestehenden Ansprüche (zB Reparaturkosten, Nutzungsausfall, Wertminderung, Ersatzfahrzeug usw, natürlich nur in erforderlicher, nachgewiesener Höhe) erfolgreich geltend gemacht werden.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69954 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle Antwort auf mein Problem, verständlich erklärt und gut beraten! Diesen Anwalt kann ich weiterempfehlen, insbesondere auch, weil meine Nachfrage ebenso schnell, verständlich und freundlich beantwortet wurde! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
alle Fragen zu meiner vollsten Zufriedenheit beantwortet und das in kürzester Zeit! Ich bin begeistert! Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
superdupergut, schnell, kompetent und hilfreich. danke! ...
FRAGESTELLER