Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wie läuft eine Räumungsklage ab?

10.03.2008 11:48 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Ingo Bordasch


Wir haben letztes Jahr unser Haus verkauft. Als Termin zum Auszug und zur Übergabe wurde der 31.12.2007 vereinbart. Der Käufer hatte bis zu 15.01.2008 das Recht laut Notarvertrag vom Kauf zurückzutreten, wenn das Haus nicht leersteht. Nach Vereinbarung wurde der Termin zum Auszug bis zu, 15.03.2008 verlängert.

Wir haben es trotz intensivster Bemühungen bis heute nicht geschaftt. für uns ( Kinder 9 und 11 Jahre , meine Frau und mich) ein Mietobjekt zu finden.
in den letzten Monaten haben wir nur Absagen von Vermietern bekommen, auch weil ich vor 1,5 Jahren die EV abgeben musste.

Nun zu meinen Fragen: wie läuft eine Räumungsklage ab, welche uns der Käufer nun - auch verständlich - angedroht hat ab? Welche Kosten kommen auf uns zu?
In welcher Zeitspanne passiert hier etwas?
Wir wollen ausziehen, bekommen aber nichts,landen wir nun auf der Strasse?

Sehr geehrter Fragesteller,

1.
Der Streitwert für eine Räumungsklage ist der einjährige Mietwert.
Aus diesem Streitwert berechnen sich die Anwaltskosten und die Gerichtskosten.
Ohne Kenntnis des Mietwerte kann ich Ihnen keine Kostenhöhe mitteilen.
Teilen Sie mir den Mietwert gegebenenfalls mit der kostenlosen Nachfrage mit.

2.
Der Eigentümer kann eine Räumungsklage beim zuständigen Amtsgericht einreichen. Wird der Klage stattgegeben, kann der Eigentümer mittels der Zwangsvollstreckung das Haus durch den Gerichtsvollzieher räumen lassen. Die Räumungsklage muss sich gegen alle volljährigen Bewohner des Hauses richten, nicht nur gegen den Hauptbewohner. Gem. § 721 ZPO kann das Gericht auf Antrag oder von Amts wegen dem Schuldner eine den Umständen nach angemessene Räumungsfrist gewähren kann. Die Länge der Räumungsfrist hängt idR davon ab innerhalb welcher Zeit vor Ort eine angemessene Wohnung gefunden werden kann. Sollten Sie die Räumungsfrist verstreichen lassen, kann der Gerichtsvollzieher das Haus räumen lassen auch wenn Sie keine eigene Wohnung haben.

3.
Sollte der Eigentümer Räumungsklage erheben, rate ich Ihnen einen Rechtsanwalt Ihrer Wahl mit Ihrer Vertretung zu beauftragen, um sich im Zweifel gegen die Räumungsklage angemessen verteidigen zu können.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass diese Plattform eine ausführliche und persönliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann,
sondern ausschließlich dazu dient, eine erste überschlägige Einschätzung Ihres Rechtsproblems auf Grundlage der von Ihnen
übermittelten Informationen von einem Rechtsanwalt zu erhalten.
Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen.

Ich hoffe, mit der Beantwortung Ihrer Anfrage, weitergeholfen zu haben.
Für Rückfragen nutzen Sie bitte die Möglichkeit der kostenlosen Nachfrage.
Für eine weiterführende Interessenvertretung stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ingo Bordasch
Rechtsanwalt

Tel.: 030 - 293 646 75
Fax.: 030 - 293 646 76
frag-einen-anwalt@RA-Bordasch.de

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70047 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle und fundierte Antwort bei einem komplexen Thema. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles bestens. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen