Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.392
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wie kündige ich Deutsche Reise richtig?


| 23.11.2011 11:31 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Peter-Thomas Götz



Sehr geehrte Damen und Herren,

seit längerem überlegen mein Partner und ich Deutsche Reise zu kündigen.
Das Guthaben von ca. 450 Euro möchten wir natürlich noch nutzen, aber wir haben schon öfter gelesen, dass das Guthaben bei Kündigung nicht zurück erstattet wird.
Wir hatten uns vorgenommen kurzfristig um Weihnachten weg zu fahren und das Guthaben aufzubrauchen.
Jetzt auch der nächste Punkt:
Der Betrag wird immer Anfang des monats mit 69 Euro abgebucht.
Diesen wollten wir noch ein letztes mal haben, bevor gekündigt wird.
Wie ist die genaue Kündigungsfrist und wie sollen wir weiter vorgehen bzw wann kündigen?
Sollen wir nach dem 01.12. einen Lastschriftwiederruf veranlassen?
(So, dass ab Januar nichts mehr abgebucht werden kann)
Wie können wir sicher sein, dass uns unser Reisebetrag trotz Kündigung nach dem Urlaub zurück erstattet wird und wir keine Probleme bekommen?!

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Nach den mir bekannten Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Anbieters kann der Vertrag ordentlich mit einer Frist von sechs Wochen zum Schluss des auf den Zeitpunkt der Kündigung folgenden Kalendermonat gekündigt werden. Eine Kündigung wäre daher aktuell frühestens zum 31.01.2012 möglich.

Sofern der Vertrag von Ihnen ordnungsgemäß abgeschlossen wurde und nicht anderweitig unwirksam sein sollte, sind Sie bis zu diesem Zeitpunkt verpflichtet, die monatlichen Einzahlungen zu leisten, die dann vom Anbieter als Reisewerte verbucht werden. Wenn Sie die Abbuchungen vorher stoppen, geraten Sie mit Ihrer vertraglichen Leistung in Verzug.

Eine Rückzahlung nicht verbrauchter Reisewerte ist nach den Bedingungen tatsächlich ausgeschlossen. Die Wirksamkeit dieser Bedingungen ist m.E. aber sehr fraglich und aktuell Gegenstand mindestens eines laufenden gerichtlichen Verfahrens.

Zu beachten ist, dass nach den Bedingungen eine Anrechnung der Reisewerte u.a. nur erfolgen kann, solange "der Vertrag nicht aus berechtigtem Grund von einer der Vertragsparteien gekündigt worden ist". An der Wirksamkeit dieser Klausel habe ich wiederum meine Zweifel. Falls Sie aber sicher gehen wollen und eine Anrechnung des Restguthabens gewünscht ist, sollten Sie zunächst die beabsichtigten Reiseleistungen buchen und erst dann kündigen. Hinsichtlich einem ggfls. stehen bleibenden Restguthaben müssen Sie dann mit dem Anbieter verhandeln.

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass sich die Antwort auf die mir bekannten Geschäftsbedingungen aus einem anderen Vertrag beziehen. Die Bedingungen zu Ihrem Vertrag können abweichen und sollten daher unbedingt von Ihnen noch einmal eingesehen werden.

Bitte beachten Sie, dass die Antwort abhängig von Ihrer Schilderung und den zur Verfügung stehenden Informationen ist. Sollte der Sachverhalt abweichen, kann die Rechtslage anders ausfallen.

Mit freundlichen Grüßen

Peter-Thomas Götz
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 26.11.2011 | 10:58

Sehr geehrter Herr Götz,
wir haben beschlossen unseren Urlaub ganz normal zu buchen und werden erst kündigen, wenn uns das Reiseguthaben zurück erstattet wurde.
So sind wir auf der sicheren Seite.
Wenn bis dahin die monatliche Rate noch ca. 2 mal abgebucht wird müssen wir das wohl so hin nehmen.
Das verfällt dann eben.

Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 26.11.2011 | 15:20

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende.

Mit freundlichen Grüßen

Peter-Thomas Götz
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 26.11.2011 | 15:47


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?