Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wie komme ich vorzeitig aus meinem Zeitmietvertrag raus ?


| 28.08.2005 14:35 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Ich habe im Januar 2005 einen Zeitmietvertrag abgeschlossen.
Privatwohnung,Einheitsmietvertrag ( Vordruck ), 750.-Miete/Monat
Beginn des Mietverhältnisses 01.06.2005,
Dauer 5 Jahre, endet somit am 31.05.2010.
Nach erfolgtem Umzug habe ich im Juni 2005 meinen Arbeitsplatz verloren,mir wurde gekündigt. Meine neue künftige Arbeitsstelle ist 300 km von hier entfernt, ich bin gezwungen umzuziehen.
Die Kündigung des Mietvertrages ist noch nicht erfolgt, der Vermieter weiß noch nichts davon.
Der Verlust des Arbeitsplatzes war zum Zeitpunkt der Vertragsschließung absolut nicht absehbar.
Wie komme ich aus dem Zeitmietvertrag raus ??
Wieviele Mieten muß ich noch zahlen, wenn ich jetzt im August kündige und zum Jahreswechsel umziehen will ?
Wie soll ich die Kündigung des Mietvertrages formulieren ?
Die Wohnung ist eher schwer zu vermieten, einen Nachmieter heranzuschaffen könnte sich für mich schwierig gestalten.
Mit freundlichem Gruß !!
28.08.2005 | 15:35

Antwort

von


141 Bewertungen
Nürnberger Strasse 24
63450 Hanau
Tel: 06181-6683 799
Web: www.glatzel-partner.com
E-Mail:
Sehr geehrter Ratsuchender,

zunächst vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Ich muss Sie darauf hinweisen, dass ich die Frage erst dann abschließend beantworten kann, wenn ich den genauen Wortlaut der Befristungsklausel im Mietvertrag kenne. Nach § 575 BGB hat der Vermieter grundsätzlich die Möglichkeit, einen befristeten Mietvertrag abzuschließen. Die zeitliche Befristung ist allerdings nur dann wirksam, wenn der Vermieter die Gründe für die zeitliche Befristung angibt. Tut es dies nicht, dann gilt der Mietvertrag gem. § 575 Abs.1 Satz 2 BGB auf unbestimmte Zeit abgeschlossen.

In diesem Fall könnte der Mietvertrag auf Grund der gesetzlichen Kündigungsfrist von drei Monaten durch Sie gekündigt werden. Sie brauchen dann auch keinen Nachmieter zu stellen. Für eine abschließende Beurteilung müsste ich allerdings den Vertragsinhalt kennen, da es keinen "Einheitsvertrag" gibt.

Sollte es sich aber um eine korrekte Befristung handeln, dann sieht Ihre Situation schlechter aus. Sie haben als Mieter nur die Möglichkeit, durch Stellung eines Nachmieters jederzeit aus Ihrem Vertrag auszuscheiden. Die Stellung eines Nachmieters gilt für diejenigen Fälle, in denen ein Mieter aus einem wichtigen Grund die Wohnung wechseln muß und deshalb den langfristigen Vertrag nicht mehr einhalten kann. Ein solcher wichtiger Grund stellt ein arbeitsplatzbedingter Umzug oder beengte Wohnverhältnisse wegen Familienzuwachses dar.

Ein solcher wichtiger Grund ist nach Ihren Schilderungen gegeben. Allerdings haben Sie nur einen Anspruch auf Entlassung aus dem Mietverhältnis, wenn Sie dem Vermieter einen zumutbaren Ersatzmieter nennen, der bereit ist, den bestehenden Mietvertrag zu übernehmen. Die Frage der Zumutbarkeit ist an objektiven Kriterien zu beurteilen.

Vielfach fällt es jedoch den Mietern schwer, einen Ersatzmieter zu finden. Alternativ bliebe Ihnen dann noch die Möglichkeit, durch Untervermietung der gesamten Wohnung (zu einem niedrigeren Preis) zumindest den größten Teil der Kosten aufzufangen. Wenn Sie also einen zuverlässigen Untermieter finden könnten, der die gesamte Wohnung mieten möchte, müssten Sie die entsprechende Genehmigung vom Vermieter einholen. Würde Ihr Vermieter dann die Untervermietergenehmigung ablehnen, stünde Ihnen ein Sonderkündigungsrecht zu. Sie könnten dann unter Einhaltung einer 3-monatigen Kündigungsfrist den Mietvertrag kündigen.

Ich hoffe, Ihnen weitergeholfen zu haben.


Mit freundlichen Grüßen

Marcus Alexander Glatzel
Rechtsanwalt


Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel, Dipl.-Jur.

Nachfrage vom Fragesteller 29.08.2005 | 11:10

Danke für die schnelle Antwort.
Das, was Sie mir als Antwort geschrieben haben, ist für mich soweit verständlich.
Ihre Frage nach dem genauen Wortlaut der Befristungsklausel :

Der exakte Wortlaut lautet :
" Mietdauer: Der Mietvertrag beginnt am 01.06.2005.
Zeitmietvertrag gem.§ 575 BGB ( Höchstdauer unbeschränkt ).
Der Mietvertrag läuft auf die Dauer von 5 Jahren und endet
somit am 31.05.2010."

Mehr hierzu steht nicht im Vertrag.

Bitte um Ihre abschließende Beurteilung.
Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 29.08.2005 | 14:20

Sehr geehrter Ratsuchender,

danke für Ihren weiteren Hinweis. Nach Ihren Schilderungen haben Sie keinen Zeitmietvertrag abgeschlossen, da der Vermieter keinen Befristungsgrund angegeben hat. Denn allgemein gehaltene Formulierungen, wie "das Mietverhältnis ist ein Zeitmietvertag im Sinne von § 575 BGB", genügen den Anforderungen nicht.

Sollte sich also auch nicht anderer Stelle Ihres Vertrages ein Befristungsgrund finden, können Sie ohne Angabe von Gründen mit einer Kündigungsfrist von 3 Monaten das Mietverhältnis beenden.

Mit freundlichen Grüßen

Marcus Alexander Glatzel
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Die Antwort kam noch am selben Tag und war für mich als Laien verständlich formuliert. Hat meine Erwartungshaltung erfüllt,
empfehle ich gerne weiter. "
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel, Dipl.-Jur. »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER
5/5.0

Die Antwort kam noch am selben Tag und war für mich als Laien verständlich formuliert. Hat meine Erwartungshaltung erfüllt,
empfehle ich gerne weiter.


ANTWORT VON

141 Bewertungen

Nürnberger Strasse 24
63450 Hanau
Tel: 06181-6683 799
Web: www.glatzel-partner.com
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Handelsvertreterrecht, Verkehrsrecht, Wirtschaftsrecht