Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
495.333
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wie kann ich gegen eine Person vorgehen, die meine Bilder ohne Genehmigung verwendet hat?

| 26.11.2010 16:22 |
Preis: ***,00 € |

Urheberrecht, Markenrecht, Patentrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Thomas Mack


Ich bin Hobbyfotografin und habe einige meiner Bilder zum einen auf meiner Homepage sowie in Onlineportalen wie z.b. der Fotocommunity online gestellt. Jedoch ist überall ersichtlich, dass das Urheberrecht alleine bei mir liegt. Heute bin ich durch zufall auf die Internetseite eines Bonner Karnevals"Künstlers" gestoßen und musste feststellen, dass dieser eines meiner Bilder zum einen als Hintergrundbild seiner Homepage nutz sowie als Cover für seine CD.
Ich habe bisher noch keine Hilfe von Anwälten gebraucht und weiß grade nicht wie ich weiter vorgehen soll, deswegen suche ich über diesen weg Hilfe und Beratung

Mit freundlichen Grüßen
C.E.

Sehr geehrter Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Zunächst möchte ich darauf hinweisen, daß dieses Forum lediglich die Funktion hat, Ihnen einen ersten Überblick über die Rechtslage zu geben. Eine persönliche Beratung kann durch Ihre Anfrage nicht ersetzt werden.

Dies vorausgeschickt möchte ich Ihre Frage wie folgt beantworten:

Sie schreiben, daß Ihre Fotos von einer anderen Person sowohl auf einer CD als auch auf seiner Homepage ohne Ihre Genehmigung verwendet werden. Insofern unterstelle ich, es liegt auch keine Genehmigung vor, die Bilder von den erwähnten Onlineportalen herunterzuladen und zu verwenden. Dies wäre vielleicht noch einmal anhand der Nutzungsbedingungen des jeweiligen Portals zu überprüfen.

Wenn man davon ausgeht, daß eine Erlaubnis nicht vorliegt so haben Sie als Urheber die Verwertungsrechte für die Nutzung Ihrer Fotos. Der genannte Benutzer verwendet die Fotos daher unrechtmäßig, wenn ihm kein Nutzungsrecht eingeräumt wurde.
Sie haben nun die Möglichkeit von dem Benutzer Unterlassung und Schadensersatz zu fordern. Natürlich müssen Sie im Streitfall den Beweis erbringen, daß Sie Urheberin der Bilder sind.

Die Unterlassung wird durch eine Abmahnung erreicht, in der der Benutzer aufgefordert wird die Rechtsverletzung zukünftig zu unterlassen. Das wäre beispielsweise bei der Webseite unproblematisch möglich, indem er aufgefordert wird das betreffende Foto zu entfernen.

Alternativ haben Sie auch die Möglichkeit dem Benutzer eine Lizenz gegen Zahlung einer Lizenzgebühr für die Nutzung des Fotos auf der Webseite und der CD zu erteilen. Die Höhe wäre dann Verhandlungssache.

Hinsichtlich der CD´s wäre eine Abmahnung auf Unterlassen wohl nur für zukünftige Produktionen möglich, da man ohnehin keine Handhabe gegen bereits verkaufte CD´s hat.
Hier – wie auch gegen die in der Vergangenheit unberechtigte Nutzung des Fotos auf der Webseite - würde sich die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen empfehlen.
Für einen Schadensersatzanspruch gegen den Benutzer ist nach § 97 UrhG Verschulden des Benutzers erforderlich, also vorsätzliches oder fahrlässiges Handeln.
Dies dürfte bei Ihrer Schilderung vorliegen, wenn der Benutzer die Fotos einfach aus dem Internet heruntergeladen hat und ohne Überprüfung seiner Berechtigung diese Fotos kommerziell nutzt.

Bei der Höhe des Schadensersatzanspruchs gibt es mehrere Berechnungsmethoden, jedoch wird am häufigsten die sogenannte Lizenzanalogie angewandt. Dabei wird die Höhe der Gebühr die für eine ordnungsgemäße Lizenz normalerweise verlangt worden wäre als Schadensersatz geltend gemacht.

Zusammenfassend läßt sich sagen, daß Sie dem Benutzer zunächst wie oben aufgezeigt eine Abmahnung senden sollten. Für die Abfassung einer solchen Abmahnung stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung und Sie können mich per e-mail oder Telefon kontaktieren.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben und stehe Ihnen für eine weitergehende Beratung und Vertretung Ihrer Interessen gerne zur Verfügung.

Ich bedanke mich für eine positive Bewertung.

Schließlich wünsche Ihnen noch einen schönen Abend und verbleibe mit freundlichen Grüßen

Thomas Mack
Rechtsanwalt

________________________________________________________
Rechtsanwalt Thomas Mack
Throner Str. 3
60385 Frankfurt a.M.
Tel.: 0049-69-4691701
E-mail: tsmack@t-online.de


Nachfrage vom Fragesteller 26.11.2010 | 19:01

Vielen dank für ihre schnelle Antwort. Ich habe sofort die Homepage als screenshot gesichert. Habe aber gelesen, dass das oft nicht ausreicht.
Wie schaut das aus mit den Anwaltkosten wenn ich eine Abmahnung schreiben lasse? Muss die dann auch der "andere" zahlen?

mit freundlichen grüßen
C.E.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 26.11.2010 | 19:20

Sehr geehrte Ratsuchende,

gerne möchte ich Ihre Nachfrage wie folgt beantworten:

Grundsätzlich haftet der Verletzer des Urheberrechts für die angemessenen Kosten eines Rechtsanwalts. Allerdings haben Sie als Mandant ein Haftungsrisiko, falls der Anspruch nicht durchsetzbar ist (der Schuldner ist z.B. zahlungsunfähig), oder wenn der Anspruch nicht besteht (in Ihrem Fall z.B. weil der Benutzer doch rechtmäßig das Foto durch ein Internetportal erlangt hat).

Im anderen Fall wäre der Verletzer verpflichtet die Kosten der Abmahnung zu tragen.

Ich hoffe ich konnte Ihre Nachfrage zufriedenstellend beantworten und bedanke mich für die positive Bewertung.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Mack
Rechtsanwalt


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
Bewertung des Fragestellers 26.11.2010 | 19:02

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt: