Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
507.248
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wie kann ich eine Anzeige zurückziehen?

09.05.2009 14:28 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Holger J. Haberbosch


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe 2006 zweimal meinen Ex-Freund wegen Bedrohung angezeigt, aus Verzweiflung.
Ich habe damals mehr als übertrieben. Leider.
Die Tatsache, dass er mich bedroht hatte, war die Wahrheit, doch es war überflüssig dieses Anzuzeigen, da er mir nur drohte aus der Sitation raus. Sprich, die Drohung war nicht wirklich ernstzunehmen.
Ich möchte dieses wieder gut machen, d.h. mich meinen Fehlern zu stellen mit allen rechtlichen Folgen.
Was soll ich jetzt genau tun?
Wie nehme ich diese Anzeigen zurück?
Welche Vorteile würde es ihm bringen?
Würden diese zwei Anzeigen, dann aus seiner Polizeilichen Akte gelöscht werden?

Über eine baldige Antwort wäre ich sehr dankbar.

Mit freundlichen Grüßen Amelie Wagner

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrte Fragestellerin,

ich möchte Ihre Frage anhand des von Ihnen dargestellten Sachverhaltes und des von Ihnen ausgelobten Einsatzes wie folgt beantworten:

1. Grundsätzlich ist es so, dass es Straftaten, wie Beleidigung u.ä. gibt welche einen Strafantrag als Verfolgungsvoraussetzung benötigen, d.h. die Straftat kann ohne Strafantrag nicht verfolgt werden. Andere Straftaten werden von Amts wegen verfolgt bzw können verfolgt werden, wenn hierfür ein öffentliches Interesse besteht.


2.Da Ihre Anzeigen aus dem Jahr 2006 stammen nehme ich an, dass die Verfahren abgeschlossen sind. Hier kommt es darauf an, ob die Verfahren damals eingestellt worden sind oder ob eine Verurteilung erfolgt ist. Sollte eine rechtskräftige Verurteilung erfolgt sein, so besteht nu8r in Ausnahmefällen die Möglichkeit ein Wiederaufnahmeverfahren zu starten. Dies wäre insbesondere möglich wenn die von Ihnen angezeigten Sachverhalte so nicht zugetroffen haben, da Sie aber schreiben er hätte Sie zwar bedroht, dies wäre jedoch nicht ernstzunehmen gewesen, bestehen doch Zweifel ob ein solches Wiederaufnahmeverfahren statthaft ist.
Eine umfassende Würdigung kann nur durch Akteneinsicht eines Verteidigers Ihres Ex-Freundes erfolgen.


3. Für Sie hätte dies aber unter Umständen zur Folge, dass Sie ein Ermittlungsverfahren wegen falscher Verdächtigung und /oder Vortäuschen einer Straftat zu befürchten hätten. Aus diesem Grunde ist zwingend anzuraten, erst prüfen zu lassen ob ein Wiederaufnahmeverfahren für Ihren Ex-Freund überhaupt möglich ist und falls ja, ob dieses erfolgsversprechend ist.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65998 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sachlich Kompetente Beratung. Prompte Erledigung der Angelegenheit, auch mit Rückfrage. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Kurz aber präzise Antwort innerhalb kurzer Zeit. Mehr als zufrieden mit der Arbeitsweise. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Einfach super! ...
FRAGESTELLER