Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
487.874
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wie ist die genaue Verfahrensweise für das Testament, welches wir aufsetzen wollen ?


25.05.2012 11:12 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Carolin Richter



Sehr geehrte Damen & Herren !
Mein Mann und ich sind in gemeinsamen Besitz eines Hauses mit Gründstück . Wir haben 3 gemeinsame eheliche Kinder und mein Mann hat ein uneheliches kind aus einer früheren Beziehung ( nicht verheiratet ) .Wir möchten uns als gegenseitige Erben einsetzten und im Falle des Ablebens eines Ehepartners , den anderen Ehepartner als alleinigen Erben einsetzen . Danach sollen unsere 3 gemeinsamen Kinder zu gleichen Teilen erben . Das uneheliche Kind soll nichts erben .
Wie ist die genaue Verfahrensweise für das Testament welches wir aufsetzen wollen ? Wir wollen dies selbst aufsetzen ohne einen eventuellen Notar einsetzen zu müssen !
Wir erwarten freundlichst Ihre Antwort , Vielen Dank !

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Fragestellerin,

gern beantworte ich Ihre Frage unter Beachtung Ihrer Sachverhaltsangaben und Ihres Einsatzes wie folgt:

Ein Testament kann als gemeinschaftliches Testament von Ehegatten aufgesetzt werden. Das heißt, dass nicht jeder ein eigenes Testament aufsetzten muss, sondern dass beide Ehegatten in einem Testament ihren letzten Willen niederlegen können.

Das Testament muss von einem Ehegatten handschriftlich geschrieben und unterschrieben werden. Ort und Datum sollen auch angegeben werden. Der andere Ehegatten muss mit dem Zusatz "Dies ist auch mein Wille" oder einer ähnlichen Formulierung das Testament eigenhändig und handschriftlich unterschreiben. Als Medium für das Testament kann ein ganz normales Blatt Papier verwendet werden. Wichtig ist, dass es auf jeden Fall handschriftlich geschrieben und unterschrieben wird. Andernfalls ist das Testament nicht wirksam.

Von Ihnhalt können Sie sich zunächst als Alleinerben gegenseitig einsetzen. Als Schlusserben setzen Sie Ihre drei gemeinschaftlichen Kinder ein. Sie können dazu folgende Formulierung: Wir setzen uns gegenseitig zu Alleinerben ein. Schlusserben sollen unsere drei Kinder (namentlich benennen) zu gleichen Teilen sein.

Das weitere Kind Ihres Mannes hat an seinem Nachlass ein Erbrecht. Dazu ist es unerheblich, ob es sich um ein nichteheliches oder eheliches Kind handelt. Diese Unterscheidung ist seit geraumer Zeit aufgegeben worden. Dieses Kind kann Ihr Mann nicht in dem Sinne enterben, dass es überhaupt nichts bekommen. Das Pflichtteilsrecht steht diesem Kind in jedem Fall zu.

Auch wenn Sie keinen Notar zu Rate ziehen wollen, empfehle ich Ihnen trotzdem sich anwaltlich beraten zu lassen, um ein Testament nach Ihren Wünschen zu erstellen. Gern stehe ich Ihnen hierfür auch zur Verfügung.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Carolin Richter, Rechtsanwältin
Carolin Richter
Rechtsanwältin

Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich öfters auch noch um rechtliche Belange kümmern? Das fällt schwer. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 61870 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Verständliche und klare Auskunft. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle, kompetente und hilfreiche Antwort zu meiner Frage. Gerne wieder. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr schnelle und kompetente Antwort. Es ist immer wieder erstaunlich, wie wenig man doch im Mietrecht Bescheid weiß. Ggf. kommen wir mit weiteren Fragen auf Dr. Andreas Neumann zurück. ...
FRAGESTELLER