Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wie hoch ist der Versorgungsausgleich, den meine Frau von mir zu bekommen hat?

| 11.02.2011 20:04 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Grüß Gott Herr Rechtsanwalt. Die Scheidung läuft einvernehmlich, jetzt liegen mir auch die Zahlen für mich und meine Frau vor (beide bereits in Rente/Pension).
Meine Zahlen: Monatlicher Ehezeitanteil: 1000 Eu,
Ausgleichswert: 500 Eu.
Die Zahlen für meine Frau:
Monatlicher Ehezeitanzeil: 542 Euro,
Ausgleichswert: 271 Euro.
Was bedeuteten diese Zahlen? Wie hoch ist der Versorgungsausgleich, den meine Frau von mir zu bekommen hat?
Besten Dank

11.02.2011 | 21:03

Antwort

von


(407)
Ernst-Reuter-Allee 16
39104 Magdeburg
Tel: 0391-6223910
Web: http://kanzleifamilienrechtmagdeburg.simplesite.com
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte. Bitte berücksichtigen Sie, dass das Hinzufügen bzw. Weglassen von wesentlichen Sachverhaltsbestandteilen zu einem völlig anderen rechtlichen Ergebnis führen kann. Dieses Forum dient dazu, Ihnen eine erste rechtliche Orientierung zu verschaffen, kann und soll keinesfalls die Beratung bei einem Kollegen vor Ort ersetzen.

Dies vorausgeschickt, gehe ich auf Ihre Frage wie folgt ein:

Im Rahmen der Scheidungsfolgesache Versorgungsausgleich werden die in der Ehezeit von den Eheleuten erwirtschafteten Rentenanwartschaften ausgeglichen. Das Gericht beauflagt zu diesem Zwecke die jeweiligen Rentenversicherungsträger mit der Ermittlung der sogenannten Ehezeitanteile.

Entsprechend dieser Auskünfte haben Sie in der Ehezeit eine Rente in Höhe von 1000 € und Ihre Frau in Höhe von 542 € erwirtschaftet.

Nach § 1 Versorgungsausgleichsgesetz sind die in der Ehezeit erworbenen Anteile von Anrechten (Ehezeitanteile) jeweils zur Hälfte zwischen den geschiedenen Ehegatten zu teilen.

Ausgleichspflichtige Person im Sinne dieses Gesetzes ist diejenige, die einen Ehezeitanteil erworben hat. Der ausgleichsberechtigten Person steht die Hälfte des Werts des jeweiligen Ehezeitanteils (Ausgleichswert) zu.

Nach § 9 Abs. 2 VersAusglG sind die Anrechte intern zu teilen.

Das Familiengericht überträgt für die ausgleichsberechtigte Person zulasten des Anrechts der ausgleichspflichtigen Person ein Anrecht in Höhe des Ausgleichswerts bei dem Versorgungsträger, bei dem das Anrecht der ausgleichspflichtigen Person besteht.

Gemäß dem Halbteilungsgrundsatz werden von Ihrem Versicherungskonto auf das Ihrer Frau 500 € Anwartschaften übertragen und umgekehrt vom Versicherungskonto Ihrer Frau auf das Ihrige 271 €.

Im Ergebnis haben Sie durch den Versorgungsausgleich 229 € weniger Rente und Ihre Frau entsprechend mehr.

Der Versorgungsausgleich entfaltet seine Wirksamkeit mit Rechtskraft der Entscheidung.


Ich hoffe, ich konnte Ihnen dennoch eine erste rechtliche Orientierung verschaffen, sollte etwas unklar geblieben sein, nutzen Sie die kostenlose Nachfragefunktion des Portals.

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende und verbleibe

mit freundlichen Grüßen


Tobias Rösemeier
- Rechtsanwalt -


Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Fachanwalt für Familienrecht

Bewertung des Fragestellers 13.02.2011 | 09:35

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier »