Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wie hoch ist der Unterhaltsanspruch für meine 17-jährige Tochter?

| 28.02.2010 17:23 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe eine Frage zum Unterhaltsanspruch.
Ich bin seit 2000 geschieden und habe mit meinem Exmann eine 17 jährige Tochter. Mein Mann zahlte bis vor 3 Jahren 250€ und nun 300€ Unterhalt für seine Tochter. Er ist inzwischen wieder verheiratet und hat mit seiner jetzigen Frau eine 10 jährige Tochter und zwei 1,5 Jahre Söhne.
Nun hat er den Unterhalt ohne es vorher mit mir abzusprechen auf 200.-€ gekürzt mit der Begründung er müsse ja auch für 3 weitere Kinder Unterhalt aufbringen und er hätte die letzten Jahre sowieso zu viel bezahlt.
Da wir bisher den Unterhalt ohne Anwalt vereinbart hatten, möchte ich doch nun gerne wissen was mir rechtlich zusteht.
Er verdient zwischen 4500.-€ und 4800.-€ brutto (ich weiß seine genaue Gehaltseinstufung nicht)
Auch ich bin wieder verheiratet, habe eine weitere Tochter mit 7 Jahren und von meinem Exann seit der Trennung nie Unterhalt für mich sondern nur für unsere gemeinsame Tocher verlangt.

Nun meine Fragen:
Wie hoch ist der Unterhaltsanspruch für meine 17 jährige Tochter?
Wie lange hat sie Anspruch? (Sie beginnt im September eine Ausbildung und erhält ca 700.-€ brutto Ausbildungsentgeld und sie wird im November 18 Jahre alt)
Ist es möglich den gegebenen Falls bisher zu wenig gezahlten Unterhalt nachzufordern und wenn ja wie muss man rechtlich vorgehen?
28.02.2010 | 18:54

Antwort

von


(562)
Enderstr. 59
01277 Dresden
Tel: 0351/2699394
Tel: 0900 1277591 (2,59 €/. ü , )
Web: http://www.anwaltskanzlei-sperling.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte Ihre Anfrage wie folgt beantworten:

Unter Beachtung eines Einkommens des Kindesvaters von ca. 4.500,00 € und insgesamt 4 Kindern denen er zum Unterhalt verpflichtet ist ergibt sich nach der Düsseldorfer Tabelle (runter Stufung zwei Gruppen) ein Zahlbetrag von 488,00 €. Dabei habe ich das hälftige Kindergeld beachtet und auf Grund der weiteren Kinder eine Herabstufung von zwei Gruppen in der Tabelle vorgenommen.

Wenn Ihre Tochter eine Ausbildung anfängt, dann wird bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres die Hälfte des sogen. bereinigten Nettoeinkommens auf den o.g. Unterhalt angerechnet und der Restbetrag ist zu zahlen. Das bereinigte Nettoeinkommen ist der Betrag welchen Ihre Tochter ausgezahlt bekommt abzügl. Evtl. ausbildungsbedingter Aufwendungen, wie z.B. Monatskarte etc.. Nach dem 18. Geburtstag werden das gesamte bereinigte Nettoeinkommen und das gesamte Kindergeld auf den Unterhaltsanspruch angerechnet.

Rückständigen Unterhalt können Sie nur fordern, wenn der Kindesvater zur Zahlung nachweislich aufgefordert wurde bzw. gleich gestellt ist eine Aufforderung zur Auskunft über das Einkommen. Sollte eine Aufforderung vorgelegen haben, so beziffern Sie den Unterhalt für die zurückliegende Zeit gem. der Düsseldorfer Tabelle und fordern ihn zur Zahlung auf, allerdings ist dies nur für die letzten drei Jahre möglich. Sollte keine Zahlung erfolgen, so müssen Sie gerichtlich vorgehen.

Sofern noch nicht erfolgt, sollten Sie zur Vermeidung von Rechtsnachteilen umgehend den Kindesvater nachweislich zur Zahlung des o.g. Unterhaltes auffordern und/oder Auskunft über sein Einkommen verlangen, dies steht Ihnen nach <a href="http://dejure.org/gesetze/BGB/1605.html" target="_blank" class="djo_link" title="§ 1605 BGB: Auskunftspflicht">§ 1605 BGB</a> zu. Sie können sich gegebenenfalls auch an das Jugendamt wenden, welches Sie (kostenfrei) unterstützen kann.

Ich hoffe meine Antwort genügt Ihnen für eine erste Orientierung im Rahmen der Erstberatung und ich darf darauf hinweisen, dass meine Ausführungen auf Ihrer Sachverhaltsdarstellung beruhen.

Gern können Sie von Ihrem Recht zu einer Nachfrage Gebrauch machen. Weitergehende Fragen beantworte ich für Sie im Rahmen einer Mandatsübertragung, ebenso übernehme ich gern weitere Tätigkeiten im Rahmen eines Mandats. Eine Mandatsausführung kann unbeachtlich der örtlichen Entfernung erfolgen und eine Informationsweiterleitung erfolgt dann per E-Mail, Post etc..


Mit vorzüglicher Hochachtung

Simone Sperling
Rechtsanwältin
und Fachanwältin für Familienrecht

Enderstr. 59
01277 Dresden
Tel. für Rechtsberatung: 0 90 01277 59 1 (2,59 €/Min., Mobilfunk kann abweichen)
Tel.: 0351 2699394
Fax: 0351 2699395
E-Mail: sperling@anwaltskanzlei-sperling.de
www.anwaltskanzlei-sperling.de
www.scheidung-deutschlandweit.de
www.vorsorgevefuegungen.info







<!--dejureok-->


Bewertung des Fragestellers 01.03.2010 | 08:30

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Hilfe"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Simone Sperling »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 01.03.2010
5/5,0

Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Hilfe


ANTWORT VON

(562)

Enderstr. 59
01277 Dresden
Tel: 0351/2699394
Tel: 0900 1277591 (2,59 €/. ü , )
Web: http://www.anwaltskanzlei-sperling.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Familienrecht, Verkehrsrecht, Fachanwalt Arbeitsrecht, Inkasso, Fachanwalt Erbrecht