Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.252
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wie formulier ich eine Abfindungserklärung


10.12.2007 20:58 |
Preis: ***,00 € |

Schadensersatz



Mitte November habe ich ein parkendes Auto angefahren. Das Schutzblech auf der rechten Seite war eingedrückt. Es handelte sich genau um ein Autoteil. Mit dem Besitzer habe ich mich geeinigt diesen Schaden privat zu regulieren, da ich meine Versicherungsprozente nicht erhöhen wollte. Der Besitzer hat einen mündlichen Kostenvoranschlag eingeholt der 700 € betragen sollte. Ich habe zugestimmt nach Erhalt des Kostenvoranschlages das Geld zu bezahlen. Darauf hin meldet sich der Besitzer bei mir und erklärte er würde nun von mir 750€ verlangen, der tatsächliche Kostenvoranschlag sei noch viel höher (um die 1000€). Ich möchte mich nun absichern das der Mann nach dem Bezahlen meiner Kosten nicht erneute Forderungen an mich stellt.

Welche rechtlich Formulierung muss ein Schreiben haben, das ich von dem Autobesitzer unterschreiben lasse.

Reicht folgende Formulierung aus:
Abfindungserklärung bei angefahren parkenden Auto
Hiermit unterschreibe ich, dass ich damit einverstanden bin, das die Regulierungskosten für den von Frau…, an meinem Auto verursachten Schaden, 750€ betragen. Nach dem, das Geld in zwei Monatsraten von 375€ auf meinem Konto eingegangen ist stelle ich keine weiteren Ansprüche an Frau … mehr.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Vorweg möchte ich Sie darauf hinweisen, dass dieses Forum lediglich zur ersten rechtlichen Orientierung dienen soll und den Besuch beim Rechtsanwalt keineswegs ersetzen kann. Insbesondere kann sich durch Hinzufügen oder Weglassen von Tatschen die Rechtslage erheblich ändern.

Ihre Anfrage beantworte ich wie folgt:

In jedem Fall haben Sie Recht damit, die Regelung schriftlich festzuhalten. Im Ernstfall würde das Ihre Beweissituation erheblich erleichtern.

In der Erklärung müssen auf jeden Fall enthalten sein:

1. Name und vollständige Anschrift beider Parteien

2. Der Grund der Erklärung (Datum des Unfalls, Unfallbeteiligte, Unfallverursacher, beteiligte Fahrzeuge mit amtlichen Kennzeichen)

3. Höhe des Geldbetrages

4. Die Ratenzahlungsvereibarung inklusive der Fälligkeit der Raten

5. Die Erklärung der Parteien, dass mit Erflüllung dieser Regelung alle bisherigen und künftigen Ansprüche, seien sie vorhersehbar oder nicht vorhersehbar, endgültig und vorbehaltlos abgefunden sind.

6. Datum und Unterschrift beider Parteien.


Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meinen Ausführungen behilflich sein. Bei Bedarf benutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen

Janine Potrz
Rechtsanwältin
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60124 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde verständlich und ausführlich beantwortet. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Klar und unumwunden im Ganzen zu empfehlen ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antworten auf meine Fragen waren ausführlich und verständlich. ...
FRAGESTELLER