Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wie errechne ich als Vermieterin die Nebenkosten ?


12.07.2007 15:33 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger



ich werde demnächst eine 3-zi-wohnung vermieten und weiß nicht so recht, wie hoch ich die nebenkosten setzen muß, damit sich alles im korrekten rahmen befindet. es handelt sich um eine wohnung im dachgeschoss mit 86m². ich werde die nebenkosten mit der miete monatlich verlangen und am jahresende abrechnen. eine hausverwaltung ist zwar vorhanden, aber ich wollte mich rechtlich absichern. wird der betrag pro person berechnet ? wie muß ich es berechnen, wenn z.b. eine familie mit 2 kleinen kindern oder nur ein paar einzieht ?
für eine schnelle antwort wäre ich sehr dankbar, da am sonntag bereits eine besichtigung vorgesehen ist. die wohnung befindet sich in wiesloch.

danke + viele grüße
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre online-Anfrage, zu der ich wie folgt Stellung nehme:

Die Nebenkostenvorauszahlung muss gem. § 556 Abs. 2 Satz 2 BGB angemessen sein, d.h. sie muss sich an den tatsächlichen Betriebskosten orientieren, wobei die Summe der Vorauszahlungen jedoch nicht den nach der Abrechnung vom Mieter geschuldeten Betrag decken muss. In Ansehung der zu erwartenden Betriebskosten darf jedoch kein übermäßiger Nachzahlungsbetrag zulasten des Mieters verbleiben. Als Anhaltspunkt für die Bemessung einer angemessenen Vorauszahlung können die Betriebskostenabrechnungen für vergangene Jahre auch des vorhergehenden Mieters dienen. Stellt sich nach Ablauf des ersten Jahres heraus, dass die Vorauszahlungen zu niedrig bemessen wurden, werden Sie eine Erhöhung der Vorauszahlungen beanspruchen können.

Unabhängig davon, dass sich bei der Festlegung der Höhe der Betriebskostenvorauszahlung an der Höhe der bisherigen Betriebskosten orientieren können, gilt for die konkrete Berechnung folgendes: Zunächst werden Sie nur diejenigen Betriebskosten umlegen können, die im Mietvertrag als umlagefähig vereinbart wurden. Auch hinsichtlich des Umlagemaßstabs kommt es auf die Vereinbarungen im Mietvertrag an. Wird im Mietvertrag kein Umlagemaßstab vereinbart, regelt § 556a BGB, dass die Betriebskosten, die von einem erfassten Verbrauch oder einer erfassten Verursachung durch die Mieter abhängen, nach einem Maßstab umzulegen, der dem unterschiedlichen Verbrauch oder der unterschiedlichen Verursachung Rechnung trägt. Wird der Verbrauch nicht erfasst oder handelt es sich um verbrauchsunabhängige Betriebskosten, sind sie gem. § 556a Abs. 1 BGB nach der Wohnfläche zu verteilen. Die Kopfzahl sieht das Gesetz nicht als Umlagemaßstab vor, so dass sie nur in Betracht kommt, wenn die Vertragsparteien sie ausdrücklich vereinbart haben. Die Umlage nach der Kopfzahl , also das Verhältnis der in der Wohnung lebenden Personen zu der Zahl der im gesamten Haus lebenden Personen, ist überdies in der Handhabung schwierig, weil sich die Bewohnerzahlen laufend ändern können. Bei zwei erwachsenen Personen mit zwei kleinen Kindern wird u.U. die Personenzahl 3 gerechtfertigt sein.

Die Heiz- und Warmwasserkosten werden Sie nach der HeizkostenVO zu 50 % - 70 % nach dem erfassten Verbrauch umlegen müssen, die Umlage im Übrigen erfolgt entsprechend der Wohnfläche bzw. des umbauten Raums. – Weiterhin werden Wasser- und Strom- bei vorhandenen Erfassungsgeräten verbrauchsabhängig abzurechnen sein.

Ich hoffe Ihnen, eine hilfreiche erste Orientierung gegeben zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen
Petry-Berger
Rechtsanwältin
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER