Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wie bekommt mein Sohn seine pers. Gegenst. aus d. Whg. seines verstorbenen Vaters?


| 20.02.2006 15:03 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht



Mein geschiedener Mann ist vor zwei Wochen plötzlich in seiner Wohnung verstorben. Unser gemeinsamer Sohn (9 Jahre) hatte einen sehr guten Kontakt zu seinem Vater und war daher regelmäßig für einige Tage bei ihm in der Wohnung (gemeldet ist er bei mir). Durch diese Umstände hat mein Sohn sehr viele persönliche Gegenstände (Kleidung, Spielwaren, Bücher, DVD`s) in der Wohnung seines Vaters.

Mein geschiedener Mann hatte sehr hohe Schulden, daher war ich beim Notar, um das Erbe für meinen Sohn auszuschlagen.

Nun hatte ich vorher schon mit dem zuständigen Nachlassverwalter gesprochen. Dieser meinte, die persönlichen Gegenstände meines Sohnes seien nicht Bestandteil des Erbes und ich könnte mir diese holen, wenn der Vermieter mir Zutritt zur Wohnung gewähren würde.
Der Vermieter hat aber keinen Schlüssel und nach längeren Recherchen bin ich an das Ordnungsamt geraten, dort ist der Wohnungsschlüssel meines Ex-Mannes hinterlegt, da dieser von der Polizei tot aufgefunden worden war.

Aber kein Amt kann mir sagen, wie mein Sohn an seine Gegenstände kommt (diese sind übrigens sehr leicht als Kindersachen zu identifizieren).

Ich würde auch in Begleitung eines Amtsverteters in die Wohnung gehen, um sicherstellen zu lassen, dass ich nur die Dinge meines Sohnes entferne.

Nur - an wen muss ich mich wenden? Gibt es Gesetze?

Mein Sohn leidet sehr und ich brauche die Sachen unbedingt, da er sonst keine Erinnerungsstücke an seinen Vater hat.

Leider verfüge ich sehr wenig finanzielle Mittel - daher hoffe ich, hier einen Anwalt zu finden, der bereit ist, meine Frage zu beantworten.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Guten Tag,

das ist wirklich eine mißliche Situation.

Richtig ist zunächst der juristische Ansatz, demzufolge natürlich die persönlichen Sachen Ihres Sohnes durch den Tod seines Vaters nicht berührt sind, sondern weiter sein Eigentum bleiben. Dementsprechend hat Ihr Sohn gegen den Besitzer der Sachen einen Herausgabeanspruch.

Am leichtesten ist hier sicherlich der Weg über das Ordnungsamt, welches ja über einen Schlüssel verfügt. Sie sollten sich vorsorglich durch den Vermieter schriftlich das Einverständnis geben lassen, die Wohnung zum Zwecke der Entfernung der persönlichen Sachen Ihres Sohnes zu betreten. Dies sollte, unabhängig von dem juristischen Gang der Dinge ausreichen, um in Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt die Wohnung zu betreten und die persönlichen Sachen heraus zu holen.

Sofern es hier Schwierigkeiten geben sollte, sollten Sie sich an das Jugendamt wenden, damit dieses sich mit dem Ordnungsamt kurz schaltet.

Ich hoffe, dass der aufgezeigte Weg gangbar ist. Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Weiß
Rechtsanwalt und auch Fachanwalt für Arbeitsrecht

Esenser Str. 19
26603 Aurich
Tel. 04941-605347
Fax 04941-605348
email: info@fachanwalt-aurich.de
Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Superschnelle Beantwortung. Ich weiß jetzt, an wen ich mich wenden kann und hoffe, ich habe Erfolg. Vielen Dank. "
FRAGESTELLER 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER