Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.392
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wie bekomme ich den Hund zurück?


08.11.2016 13:54 |
Preis: ***,00 € |

Tierrecht, Tierkaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Oliver Wöhler


Zusammenfassung: Rechtslage nach Aufhebung und Rückabwicklung eines Kaufvertrages über einen Hund.


Guten Tag,
am 10.5.2015 kaufte ich einen Hund (Dobermann) mittels schriftl. Kaufvertrag bei einem Züchter.
Da ich der Meinung war das der Hund sich nicht für meine persönlichen Zwecke eignet kontaktierte ich den Züchter am 18.12.2015 per E-mail, das ich den Gedanken habe den Hund abzugeben, jedoch nicht vor Anfang nächsten Jahres. Der Züchter drängte mich nun in einem Telefonat den Hund doch sofort abzugeben, da er ihn dann selbst behalten möchte, worauf ich mich nach einer vereinbarten Summe, letztendlich einließ. Am 20.12.2016 holte er ihn ab, ich händigte ihm Besitzerpapiere und Impfpass aus. Wir haben uns per Handschlag geeinigt.
Am 21.12.2015 bat ich den Züchter nun mir den Hund wieder zurückzugeben, gegen den Kaufpreis und eine Aufwandsentschädigung, da ich übereilt gehandelt habe. Dies habe ich ihm per E-mail mitgeteilt, da ein Telefongespräch nicht möglich war.Per E-mail teilte er mir nach mehreren Tagen mit das er dies ablehnt. Nachdem ich den Hund bei der zuständigen Behörde im Februar2016 abgemeldet habe, wurde mir mitgeteilt das unter dem Namen den ich als Neubesitzer angab, kein Hund bei der zuständigen Behörde im Einzugsgebiet des Züchters gemeldet sei.

Meine Frage: Besteht eine Möglichkeit den Hund wieder zurückzubekommen bzw. dies zu erzwingen.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Sie haben mit dem Züchter zunächst am 10.5.15 einen wirksamen Kaufvertrag geschlossen und sind durch Übereignung Eigentümer des Hundes geworden. Nun haben Sie sich danach am 20.12.15 auf eine Rückabwicklung des Kaufvertrages und eine Rückgabe des Hundes geeinigt auch wenn das mündlich geschah. Sie haben ja den Hund dann auch dem Züchter zurückgegeben und damit zurück übereignet. Damit war der ursprüngliche Kaufvertrag aufgehoben und der Züchter ist wieder Eigentümer geworden. Hier für spricht auch die gesetzliche Vermutung weil der Züchter jetzt Besitzer ist und vom Besitz auf das Eigentum vermutet wird.

Die Aufhebung des Kaufvertrages konnten Sie rechtlich nicht durch Ihre mail vom 21.12,15 rückgängig machen. Eine Vertragsaufhebung kann man nicht später widerrufen.

Sie müssten beweisen das es eine Rückabwicklung des Kaufvertrages und eine Aufhebung nie gegeben hat wenn Sie die Herausgabe verlangen. Zwar gibt es zur Aufhebung nichts schriftlich aber Ihre mail vom 18.12. und die Tatsache das der Hund zurück gegeben wurde und Sie ihn abgemeldet haben sprechen stark dafür. Der Züchter ist außerdem im Besitz der Papiere.

Sie werden aus meiner Erfahrung kaum eine Chance haben eine Herausgabe durchzusetzen. Das weitere Problem könnte sein das der Züchter den Hund eventuell weiter verkauft hat. Dieser neue Käufer hätte mindestens gutgläubig Eigentum erworben so das Sie hier keine Chance hätten.

Sie müssten einen neuen Kaufvertrag mit dem Züchter schließen wenn dieser den Hund noch hat, was aber schwierig sein dürfte.



Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Oliver Wöhler, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Familien- und Arbeitsrecht


FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 61064 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Mein Erstnutzer-Eindruck : kompetent und schnell - unbedingt weiterzuempfehlen. Eine der sinnvollsten Internetseiten die ich kenne. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Unsere Fragen wurden konkret beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Hat uns sehr geholfen Können so mit guten Voraussetzungen im einem Rechtsstreit gehen. Vielen Dank und gerne wieder Sehr zu empfehlen ...
FRAGESTELLER