Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Widerspruch zum Widerspruch?


28.11.2016 19:40 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht



Hallo liebe Anwälte,

mir ist vor kurzem nach etwa 15 minütiger "Nötigung" (35km/h bei erlaubten 50km/h OHNE Grund und ständiges provozierendes abbremsen) etwas der Mittelfinger an der Ampel hoch geschossen...die Dame zeigte mich natürlich an mit ihren 3 Zeugen...ich saß mit meiner Freundin im Auto...ich äußerte mich zur Zeugenaussage nicht...ging gegen 900€ Bußgeld in Widerspruch daraufhin kam nun der Verhandlungstermin ich gehe von aus das die Gegenseite einen Anwalt hat...nun schwindet mir meine Hoffnung das Ganze ohne Anwalt zu gewinnen und dann mit noch mehr Kosten da zu stehen...in meinen Augen ist es ein 3 gegen 2 was ich sicher verlieren werde...sollte ich den Widerspruch zurück nehmen und die 900€ akzeptieren???

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

zu Ihrer Frage möchte ich anhand Ihrer Angaben gerne wie folgt Stellung nehmen.

Zunächst ist festzuhalten, dass ohne eine erfolgte Akteneinsicht unmöglich ein rechtlicher Rat abgegeben werden kann. Akteneinsicht können Sie auch nur über einen Rechtsanwalt nehmen.

Grundsätzlich verhält es sich so, dass in der Verhandlung sämtliche Zeugen geladen werden und das Gericht im Rahmen der Beweisaufnahme die Zeigenaussagen würdigt. Dabei muss das Gericht die Aussagen auf Glaubhaftigkeit und die Person des jeweiligen Zeugen auf Glaubwürdigkeit hin prüfen. Auf diese Weise gelangt es dann zu einem Ergebnis der Beweisaufnahme, wobei es nicht darauf ankommt, wie viele Zeugen zu Ihren Gunsten aussagen und wie viele Zeugen Sie belasten ("drei gegen einen"). Sie selbst sind als Betroffener kein Zeuge.

Nach alledem wäre es hier also reine Spekulation, ob Sie "gewinnen" würden oder nicht. Daher kann Ihnen auch kein entsprechender seriöser Rat gegeben werden. Es ist hier nicht einmal ersichtlich, was genau Ihnen vorgeworfen wird (vermutlich Beleidigung). Soweit der Vorwurf berechtigt sein sollte (was Sie ja schreiben), sind Sie jedenfalls einem hohen Risiko ausgesetzt.

Ich hoffe, Ihnen in Ihrer Entscheidungsfindung ein wenig weitergeholfen zu haben. Mit einem Dank für das mir entgegengebrachte Vertrauen verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen

Oliver Daniel Özkara
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER