Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Widerspruch gegen endgültige nicht bestandene Prüfung

| 29.04.2014 18:10 |
Preis: ***,00 € |

Verwaltungsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Robert Hotstegs, LL.M.


Zusammenfassung: Sind unterschiedliche Hilfsmittel für eine Klausur zugelassen oder besteht Unsicherheit hierüber, kann ein Widerspruch keinen Erfolg haben, wenn der betroffene Studierende alle zugelassenen Hilfsmittel nutzte. Ist ein "Fehler" der Prüfung vorher schon bekannt, muss er auch vorher gerügt werden.

Sehr geehrte Frau Rechtsanwältin, sehr geehrter Herr Rechtsanwalt,

1. ich bin Student und Studiere Maschinenbau und bin im 8 Semester. In mein alte Bachelorstudiengang hießs das Fach Fertigungsverfahren, da hab ich es zweimal geschrieben. Dann kam die neue Bachelorstudiengang und da hieß es Produktionstechnik und das war 3 und letzte Versuch, aber gleiche Inhalt im Vorlesung.In diesem ersten fach haben es drei Professoren gemacht immer jede Woche abwechselnd und das zweite haben es immer zwei Professoren abwechselnd im Unterricht. Im Modullbeschreibung stehen zwei verschiedene Inhalt von zwei Bachelor.Im Vorlesung waren sie identisch, aber in Modulbeschreibung sind sie nicht identisch. Ich kann die zwei Modullbeschreibung schicken von den alten und den neuen Modull. In beiden Modullbeschreibung steht nur ein Professor und nicht mehr. Aber beide Bachelorstudiengang gibt es, ich hab Produktionstechnik genommen, weil für Fertigungsverfahren kein Vorlesung mehr gibt im alten Bachelorstudiengang. Die meinten wir sollten zur Produktionstechnik gehen.

2. Am Klausurtag kurz vor Prüfung kamen Studenten aus 3 Semester und sahen uns das wir zwei Fomelsammlung, die meinten der eine Professor hat gesagt, dass man nur eine Formelsammlung mitnehmen darf. Aber wir haben gesagt, dass der andere Professor, dass wir zwei Formelsammlung. Dann sind zwei Student von 3 Semester zu eine Professor und er sagte, man darf nur eine Formelsammlung mitnehmen. Den anderen Professor konnte man nicht finden, um ihn zu fragen. Wir hatten aber eine email von zweiten Professor, dass wir zwei Formelsammlung mitnehmen dürfen. Aber das hat mich von aus der Bahn geworfen . Ich bin trotzdem im Klausur mit zwei Formelsammlung und wusste nicht, ob es richtig. Manche sind mit 1 Formelsammlung und manche mit zwei Formelsammlung. Es war nicht gleichmäßig. In der Klausur war es unterschiedlich.

Ich war auch schon im Klausurbesichtung und da hab ich kein Fehler erkannt an der Klausur. Kann man mit diesem zwei Fehler Widerspruch hinlegen? Würde die zwei Gründe reichen für das Widerspruch.Soll ich Widerspruch hinlegen?

Mit freundlichen Grüßen

M.

Sehr geehrte Fragestellerin, sehr geehrter Fragesteller,

herzlichen Dank für Ihre Anfrage und die darin übermittelten ersten Angaben zu Ihrem Sachverhalt.

Das Portal teilt mit, dass Sie den empfohlenen Richtpreis um mehr als 50% unterschritten haben, daher bitte ich um Verständnis, dass die Antwort kurz ausfällt.

Die von Ihnen geschilderten Umstände ergeben keinen Hinweis darauf, dass Sie die Prüfung mit Erfolg anfechten könnten. Das bedeutet: Ihr Widerspruch würde vermutlich abgelehnt, Sie würden einen Widerspruchsbescheid erhalten gegen den dann die Klage vor dem Verwaltungsgericht möglich wäre.

Dies wäre unter anderem damit zu begründen, dass Sie zwar mitteilen, dass unterschiedliche Hilfsmittel (ein oder zwei Formelsammlungen) zugelassen waren und hierdurch Unruhe entstanden ist. Sie zählten aber zu den Studierenden, die zwei Formelsammlungen mitgebracht und benutzt haben. Hierdurch ist Ihnen daher im rechtlichen Sinne kein Nachteil entstanden. Im Gegenteil. Sie hatten offenbar einen Vorteil gegenüber den Studierenden, die nur eine Formelsammlung mitgebracht haben, weil ihr Dozent ihnen nur eine Formelsammlung erlaubt hatte.

Dass Sie durch die Diskussion zu Beginn der Klausur nervös geworden sind, kann ich verstehen, führt aber rechtlich ebenfalls zu keinem Nachteil.

Ob es sich bei den angebotenen Klausuren in Fertigungstechnik und Produktionstechnik um das gleiche Modul oder um zwei verschiedene Module handelt, kann erst eine genaue Überprüfung der Modulbeschreibungen und der Studienordnung ergeben. Hier wäre theoretisch ein Ansatzpunkt gegeben. Allerdings verstehe ich Sie so, dass Sie auch selbst davon ausgegangen sind, dass beide Fächer identisch sind und Sie daher die dritte und letzte Klausur schreiben und sich auch offenbar hierzu angemeldet haben. Grundsätzlich sind Sie verpflichtet, Fehler möglichst früh zu rügen. Wäre dies also ein Fehler, dann war er Ihnen auch im Vorhinein bekannt und Sie würden jetzt mit Ihrem Widerspruch zu spät kommen.

Ich bedaure daher, dass ich Ihnen keine bessere Auskunft geben kann. Nach der ersten Durchsicht Ihrer Frage gehe ich aber davon aus, dass der Widerspruch erfolglos bleibt und Sie somit endgültig nicht bestanden haben. Dies führt in der Regel zur Exmatrikulation, wenn das Fach für alle Studienabschlüsse in Ihrem Studiengang zwingend erforderlich ist. Auch bei einem Wechsel der Hochschule erhalten Sie an der neuen Hochschule keine neuen Prüfungsversuche. In der Regel ist daher nur der Wechsel in ein nahes Studienfach zu empfehlen, sodass Sie möglichst viele der bereits erfolgreich erworbenen Studienleistungen "mitnehmen" können, also angerechnet bekommen.

An vielen Universitäten bietet die Studierendenvertretung auch eine eigene kostenlose Rechtsberatung und ggf. Rechtsvertretung durch örtliche Rechtsanwälte an. Vielleicht bietet Ihnen dies auch die Gelegenheit konkret die Rahmenbedingungen Ihres Studienganges beraten zu lassen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit diesen ersten Antworten bereits weiterhelfen. Diese online-Beratung kann eine anwaltliche Erstberatung nicht ersetzen, aber Sie soll Ihnen einen ersten Eindruck von der Rechtslage vermitteln.

Mit freundlichen Grüßen,

Robert Hotstegs
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 05.05.2014 | 14:14

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

FRAGESTELLER 05.05.2014 4,8/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70852 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle Antwort, kompetent und hilfreich. Vielen lieben Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich hätte nie gedacht, auf dieser Seite eine so kompetente Beratung bekommen zu können. Herr Lembcke geht sehr ins Detail und geht auf alle Fragen ein. Jederzeit wieder und vielen Dank nochmal! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort hat mein Recherchen bestätigt und wurde schnell, freundlich, sachlich und kompetent übermittelt. Sollte es erforderlich sein, melde ich mich in jedem Fall wieder! ...
FRAGESTELLER