Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Widerspruch Gaspreiserhöhung - EVB mahnt


| 20.04.2005 22:07 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Energieversorger, das EVB Beckum, hat zum 01.11.2004 die Gaspreise um 11,5% erhöht. Dagegen habe ich am 21.01.2005 Widerspruch eingelegt mit dem Einwand der Unbilligkeit nach §315 BGB.

Das EVB hat mich daraufhin aus dem Lastschriftverfahren herausgenommen.
Seitdem zahle ich den bisherigen Gaspries zuzüglich einer zugebilligten Erhöhung von 2%. Es handelt sich effektiv um eine Verringerung des monatlichen Abschlags um 10,00 Euro.

Das EVB hat den Widerspruch nicht akzeptiert und eine erste Mahnung geschickt über die offene Forderung (Januar bis März) plus Mahngebühren in Höhe von 2,80 Euro.
Nach meiner Information der Verbraucherzentralen ist nach dem Einwand der Unbilligkeit der Abschlags- und Rechnungsbetrag nicht fällig, sodass auch keine Mahngebühren fällig werden.

Meine Frage: Ist diese Rechtsauffassung zutreffend, d.h. kann ich es rikieren, den Vorgang so weiter zu verfolgen, oder kommen möglicherweise noch höhere Mahngebühren auf mich zu?
Und muss ich auf diese Mahnung reagieren?

Für Ihre Antwort vielen Dank!
20.04.2005 | 22:20

Antwort

von


141 Bewertungen
Nürnberger Strasse 24
63450 Hanau
Tel: 06181-6683 799
Web: www.glatzel-partner.com
E-Mail:
Sehr geehrter Ratsuchender,

das Amtsgericht Heilbronn entschied erstmalig (AZ: 15 C 4394/04 v. 15.04.05)zu den umstrittenen Gaspreiserhöhungen zugunsten des Verbrauchers.

Das Amtsgericht Heibronn versagte einem verklagten Versorger jeglichen Anspruch auf die beabsichtigte 10-prozentige Preiserhöhung, nachdem dieser eine Offenlegung seiner Kalkulation verweigert hatte (AZ: 15 C 4394/04 v. 15.04.05). Damit wurde die Auffassung der Verbraucherzentrale bestärkt, dass die aktuellen Preiserhöhungen derzeit kaum nachvollziehbar sind.

Somit haben Sie sich richtig verhalten, wenn Sie wegen der Preiserhöhung Widerspruch eingelegt haben. Verlangen Sie von Ihrem Versorger eine plausible Kalkulation. Ich bezweifle, dass dies dem Versorger gelingen wird.Weisen Sie ihn auch auf das oben genannte Urteil hin. Sollte er Sie verklagen, können Sie sich zumindest mit dem Urteil zur Wehr setzten.

Ich rate Ihnen daher durchzuhalten, solange Sie keine genaue Kalkulation erhalten.

Mit freundlichen Grüßen

Marcus Alexander Glatzel
Rechtsanwalt


Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel, Dipl.-Jur.

Nachfrage vom Fragesteller 20.04.2005 | 22:33

Sehr geehrter Herr Glatzel,

vielen Dank für Ihre Antwort mit dem aktuellen Gerichtsurteil.
Ich habe den Versorger bereits um eine Offenlegung seiner Kalkulation gebeten, die er jedoch verweigert hat.

Meine konkrete Frage bezog sich auf die Rechtmäßigkeit der Mahngebühren und wie ich damit umgehen soll?

Vielen Dank!

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 20.04.2005 | 22:48

Sehr geehrter Ratsuchender,

da der Gasversorger bisher seine Kalkulation nicht offengelegt hat, sind seine Mahngebühren unberechtigt. Er hat damit keinen Anspruch auf die Gebühren.

Sollte dann gegen Sie ein Mahnbescheid ergehen, dann müssen Sie unverzüglich Widerspruch einlegen. Mit dem Widerspruch gegen den Mahnbescheid wird dann das gerichtliche Verfahren eingeleitet.

Insgesamt müssen Sie auf die außergerichtlich geforderten Mahngebühren nicht reagieren, da- wie erläutert- der Versorger keinen Anspruch auf die erhöhten Kosten hat.

Mit freundlichen Grüßen

Marcus Alexander Glatzel
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Vielen Dank für die schnelle und - mit genauerer Nachfrage - präzise Antwort! Kann nun beruhigt abwarten! "
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel, Dipl.-Jur. »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER
5/5.0

Vielen Dank für die schnelle und - mit genauerer Nachfrage - präzise Antwort! Kann nun beruhigt abwarten!


ANTWORT VON

141 Bewertungen

Nürnberger Strasse 24
63450 Hanau
Tel: 06181-6683 799
Web: www.glatzel-partner.com
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Handelsvertreterrecht, Verkehrsrecht, Wirtschaftsrecht