Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Widerspruch / Beschlagnahmung


19.09.2005 10:26 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht



Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich habe bereits eine Frage gestellt und auch eine sehr schnelle und gute Antwort bekommen " Sie sollten gegen die Beschlagnahme Widerspruch einlegen und die Herausgabe des PC verlangen.Legen Sie dar, dass Sie die übrigen auf dem PC befindlichen Dateien und Daten dringend benötigen und Sie sich in Ihren Grundrechten verletzt sehen und kündigen Sie bereits jetzt die Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen an. Dies sollte zu einer schnellen Rückgabe des PC führen, soweit sich darauf keine verwertbaren Beweismittel befinden. "

Meine Frage hierzu : Kann mann so etwas selbst verfassen oder währe es besser dies von einem Anwalt verfassen zu lassen da ich persönlich gar nicht wüsste wie man dies in eine ordentliche Form bringt.
Und wie hoch währen die Kosten für so etwas ?

MfG

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte(r) Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Für die Abfassung des Widerspruchs benötigen Sie grundsätzlich keinen Rechtsanwalt. Es mag allerdings günstiger sein, den Widerspruch durch einen von Ihnen vor Ort zu beauftragenden Rechtsanwalt formulieren zu lassen. Neben der Frage der Formulierung des Widerspruchs sollten Sie berücksichtigen, dass der Rechtsanwalt auch Einsicht in die Ermittlungsakten beantragen kann. Aufgrund der Akteneinsicht kann dann der Widerspruch fundierter begründet werden.

Die Gebühren des Rechtsanwalts richten sich nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG). Das RVG sieht für die anwaltliche Tätigkeit in Strafsachen sogenannte Rahmengebühren vor. In Ihrem Fall müssen Sie mit einer Grundgebühr und einer Verfahrensgebühr rechnen.

Die Grundgebühr entsteht für die erstmalige Einarbeitung in den Rechtsfall und beträgt 30 bis 300 Euro.

Die Verfahrensgebühr fällt fur eine Tätigkeit in der Strafsache bis zum Eingang der Anklageschrift an. Ihr Rahmen beträgt 30 bis 250 Euro.

Hinzu kommen Beträge für Auslagen wie Entgelte für Post- und Telekommunikationsleistungen (Pauschale in Höhe von 20 Euro) und die Mehrwertsteuer. Die konktrete Gebührenhöhe setzt der Rechtsanwalt unter Berücksichtigung aller Umstände, vor allem des Umfanges und der Schwierigkeit seiner Tätigkeit, der Bedeutung der Angelegenheit sowie Ihrer Einkommens- und Vermögensverhältnisse, nach billigem Ermessen fest. In aller Regel wird er jeweils von den Mittelbeträgen der vorgenannten Gebührenrahmen ausgehen. In dem Falle würde sich dann für Grund- und Verfahrensgebühr einschließlich Postpauschale und Mehrwertsteuer ein Gesamtbetrag in Höhe von 377 Euro ergeben. Wie hoch in Ihrem Falle konkret die einzelnen Gebühren anzusetzen sind, sollten Sie bei dem zu beauftragenden Rechtsanwalt erfragen.

Ich hoffe, Ihnen mit diesen Ausführungen geholfen zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen


Ingo Kruppa
Rechtsanwalt
www.kruppa-ruprecht.de
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER