Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Widerrufsfrist nicht eingehalten

23.03.2016 16:44 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


Ich habe mich bei billiger-shopping24 registriert. Ich wurde dann aufgefordert 1,95 Euro per paypal zu zahlen. Das habe ich auch getan und dachte damit wäre es erledigt.
Heute bekomme ich eine Rechnung über eine Jahresgebühr von 279,00 Euro.
Ich habe dort angerufen und mir wurde folgendes mitgeteilt.
Ich habe mich am 7.3. registrieren lassen und hätte 2 Wochen Widerspruch einlegen und kündigen können. Ich habe das nicht gemacht und somit kam nun diese Rechnung.

Ich habe das nicht gemacht, weil ich dachte mit den 1,95 Euro wäre alles erledigt.
Nachdem ich ein Häkchen in ein Kästchen gesetzt habe, muss ich nun das bezahlen.
Nirgends war ersichtlich und die Rede davon und auch nicht ersichtbar, daß nun dieser Betrag zu zahlen sei.

Mir wurde gesagt, ich komme da nicht mehr heraus, es sei meine Schuld gewesen und ich muss bezahlen.
Bitte helfen Sie mir, ich bin alleinerziehend, habe nur einen Teilzeitjob.
Gibt es eine Möglichkeit da herauszukommen ?

Vielen Dank für Ihre Bemühungen.

23.03.2016 | 18:34

Antwort

von


(2404)
Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26 7 26
Web: http://WWW.RECHTSANWALT-BOHLE.DE
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Ratsuchende,

der Button, mit dem Sie auch die Kostenpflicht hingewiesen werden, muss deutlich sichtbar sein.

Ist es das nicht, ist es unwirksam und kein Vertrag zustande gekommen.

Sie sollten darauf hinweisen und die Zahlung verweigern.

Gleichzeitig sollten Sie die Anfechtung wegen Irrtums oder wegen Täuschung erklären, je nachdem, ob dieser Button nun vorhanden gewesen ist oder nicht.

Zahlen Sie keinesfalls.


Aber ich rate dazu, sofort beim Amtsgericht Beratungshilfe zu beantragen. Schauen Sie dazu hier nach:

http://rabohledotcom.wordpress.com/2015/10/12/beratungshilfe/

Mit dem Berechtigungsschein suchen Sie dann zeitnah einen Anwalt auf.

Dieser kann Sie dann vertreten. Er kann dann den Fall prüfen und auch die Anfechtung fertigen. Da das alles unverzüglich geschehen muss, sollten Sie schnell die Beratungshilfe beantragen und den Anwalt aufsuchen.

Die Abrechnung erfolgt bis auf eine geringe Gebühr von 15 € dann über die Staatskasse

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin

Sylvia True-Bohle, Oldenburg


ANTWORT VON

(2404)

Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26 7 26
Web: http://WWW.RECHTSANWALT-BOHLE.DE
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Kaufrecht, Strafrecht, Vertragsrecht, Sozialrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89377 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles super ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr freundlich und zuverlässig und kompetent. Zeitnahe und auch ausführliche Antworten, die mir sehr weitergeholfen haben. Herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER