Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Widerrufsfrist Leasingvertrag

06.11.2019 18:50 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


20:24

Vor etwa sechs Wochen habe ich einen Leasingvertrag unterschrieben und an das entsprechende Autohaus versandt. Da das Autohaus bzw. Volkswagen Leasing knapp einen Monat nichts von sich hören lies, habe ich in der Zwischenzeit ein lukrativeres Leasingangebot wahrgenommen. Einen Monat später kam dann die Annahmebestätigung von Volkswagen Leasing. Noch am selben Tag habe ich dem Leasingvertrag mit Volkswagen Leasing widersprochen, da ich der Auffassung bin, dass der Vertrag erst nach Zugang der Vertragsannahme bei mir als Leasingnehmer als abgeschlossen gilt. Jedoch wurde mein Widerruf durch Volkswagen Leasing nicht anerkannt; es wurde sich auf die Vertragsunterzeichnung berufen, welche etwa einen Monat zurück lag.

Meine Frage lautet daher: Habe ich den Leasingvertrag fristgerecht gekündigt, oder gilt der Leasingvertrag bereits als abgeschlossen, als ich diesen per Post versandt habe?

In den Widerrufsinformationen des Leasingvertrags heißt es lediglich: "Die 14-tägige Frist beginnt nach Abschluss des Vertrags."

06.11.2019 | 20:03

Antwort

von


(740)
Wichlinghauser Markt 5
42277 Wuppertal
Tel: 0202 697 599 16
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

auf Grundlage des durch Sie mitgeteilten Sachverhalts beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Bei einem Finanzierungsleasing steht Ihnen als Verbraucher nach Maßgabe der §§ 495 , 355 BGB ein Widerrufsrecht zu. Nach § 355 Abs. 2 BGB beträgt die Widerrufsfrist 14 Tage und beginnt mit Abschluss des Vertrages.

Nach Ihrer Schilderung kommt der Vertrag erst zustande, wenn Sie die Bestätigung bzw. Vertragsannahme durch den Leasinggeber erhalten. Erst mit der Bestätigung des Leasingvertrages Ihnen gegenüber gibt der Vertragspartner eine Willenserklärung ab, wird auch erst dann ein Vertrag abgeschlossen.

Sie haben nach Ihrer Schilderung unmittelbar danach Ihr Widerrufsrecht ausgeübt und sind deshalb an Ihre Erklärung nicht gebunden, weil Sie innerhalb der Widerrufsfrist von Ihrem Widerrufsrecht Gebrauch gemacht haben.

Mit freundlichen Grüßen


Rückfrage vom Fragesteller 06.11.2019 | 20:15

Sehr geehrte Frau Stadler,

vielen Dank für Ihre Antwort.

Für mich noch einmal zur Klarheit. Ich bin lediglich der Auffassung, dass der Vertrag nach Zugang der Vertragsannahme bei mir als Leasingnehmer als abgeschlossen gilt. Dies war so in den Widerrufsbedingungen nicht formuliert. Die Frage ist also, ob die Widerrufsfrist tatsächlich erst nach Zugang der Vertragsannahme/Willenserklärung des Leasinggebers beginnt. Der Leasinggeber behauptet mir gegenüber ja, dass diese bereits begonnen ist, als der unterschriebene Vertrag beim Leasinggeber eingegangen ist.

Ich danke vorab für Ihre Rückmeldung.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 06.11.2019 | 20:24

Sehr geehrter Fragesteller,

die Widerrufsfrist beginnt erst mit Vertragsschluss. Und das kann erst sein, wenn die Willenserklärung beider Seiten abgegeben wurde. Das ist erst der Fall, wenn Ihnen die Vertragsannahme zugeht.

Auf Grundlage Ihres Sachverhalts wurde ja vor der Zusendung der Annahmebestätigung keine Willenserklärung durch Ihren Vertragspartner abgegeben, deshalb kann erst dann die Widerrufsfrist überhaupt beginnen.

Also erst die Annahmebestätigung führt zum Vertragsschluss. Deshalb kann vorher auch nicht die Widerrufsfrist beginnen.

Mit freundlichen Grüßen

ANTWORT VON

(740)

Wichlinghauser Markt 5
42277 Wuppertal
Tel: 0202 697 599 16
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Datenschutzrecht, Vertragsrecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Gesellschaftsrecht, Gewerblicher Rechtsschutz, Arbeitsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90876 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde durch Herrn Fricke sehr gut erklärt und ausführlich beantwortet. Ganz herzlichen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Tolle klare und prägnante Antwort. Hat mir sehr geholfen. Herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Kompetente Hilfe zum Franchise-Vertragsrecht. ...
FRAGESTELLER