Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Widerruf eines schriftlichen Kaufvertrages

02.11.2007 14:36 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Hallo!
Wir haben vor 2 Tagen eine schriftliche Bestellung für eine Küche unterschrieben. Was wir inzwischen leider bereuen. Kommen wir aus diesem Vertrag nochmals raus?
Hier ein Auszug aus den AGB:
Rücktrittsrechte:
1. Unabdingbare gesetzl. Rücktrittsrechte sollen durch diese Vertragsbedingungen nicht beschränkt werden.
Die restl. Unterpunkte betreffen nur den Rücktritt des Küchenhauses.
Danke

Sehr geehrter Fragensteller,

die Beantwortung Ihrer Frage erfolgt auf Grundlage der von Ihnen bereitgestellten Informationen. Meine Antwort dient lediglich einer ersten rechtlichen Orientierung, da das Weglassen oder Hinzufügen von Details zu einer anderen rechtlichen Beurteilung führen kann. Eine endgültige Einschätzung der Rechtslage ist nur nach umfassender Sachverhaltsermittlung möglich. Die Beantwortung Ihrer Frage im Rahmen dieser Plattform kann daher nicht die Beratung durch einen Rechtsanwalt vor Ort ersetzen.

Zur Sache:

Geschlossene Verträge sind grundsätzlich einzuhalten. Sofern Sie also einen wirksamen Kaufvertrag mit dem Verkäufer geschlossen haben, sind Sie zur Abnahme und Bezahlung der Küche verpflichtet.
Ob aber tatsächlich ein wirksamer Kaufvertrag besteht, kann aus der Ferne leider nicht seriös beurteilt werden.

Ein Rücktrittsrecht ergäbe sich bei einem wirksamen Kaufvertrag nur noch, wenn die Küche mangelhaft sein sollte und ein zweifacher Nachbesserungsversuch des Verkäufers scheitert oder Sie vom Verkäufer bei Abschluss des Vertrags arglistig getäuscht wurden.

Ich empfehle Ihnen daher, Kontakt mit dem Verkäufer aufzunehmen und ihm Ihre Situation zu schildern. Eventuell akzeptiert der Verkäufer auf dem Kulanzweg den Rücktritt gegen Zahlung eines geringen Betrages (Schadensersatz). Hier sollten Sie allerdings zügig handeln, da damit zu rechnen ist, dass der Verkäufer die Küche in Kürze bei dem Hersteller in Auftrag geben wird. Ein Kulanzangebot dürfte dann ziemlich unwahrscheinlich werden.

Leider kann ich Ihnen keine positive Antwort auf Ihre Frage geben.

Für eine abschließende Beurteilung des Sachverhalts empfehle ich, die Rechtslage mit einem Rechtsanwalt Ihres Vertrauens konkreter zu erörtern. Bitte beachten Sie, dass hierbei weitere Kosten entstehen.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort eine erste Orientierung gegeben zu haben.

Für eine Nachfrage stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung.


Mit freundlichen Grüßen

Maurice Moranc
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70496 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage und Rückfrage wurden freundlich, ausführlich und verständlich beantwortet. Zudem erhielt ich noch ergänzende, die Thematik betreffende, Hinweise. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die kompetente Beratung. ...
FRAGESTELLER